Die offizielle Website der PGA of Germany www.pga.de

Traumberuf Fully Qualified PGA Golfprofessional

Die Ausbildung zum Fully Qualified PGA Golfprofessional ist eine dreijährige Berufsausbildung mit modularen Strukturen, in deren Verlauf den Auszubildenden alle für die Ausübung einer qualifizierten beruflichen Tätigkeit als Golfprofessional notwendigen fachlichen Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt werden. Sie gilt unter den internationalen PGAs als eine der besten und umfangreichsten Golflehrer-Ausbildungen in Europa. Jedes Jahr schlagen rund 60 neue Azubis diesen Berufsweg ein.

Der Schwerpunkt der Ausbildung liegt auf der Vermittlung von Kompetenzen in den Fachbereichen Golfunterricht, Golftechnik und Sportwissenschaft. Aber auch Kaufmännische Grundlagen, Materialkunde, Regeln, Platzkunde, Wettspielorganisation, Golfgeschichte und Schlägerreparatur werden unterrichtet.

Ausbildungsbeginn ist jeweils am 1. Februar eines Jahres. Voraussetzung, um die Ausbildung aufnehmen zu können, ist der Besuch eines sogenannten PGA PreCourse und das Bestehen eines Eingangstests im Jahr zuvor.

Die Ausbildung zum Fully Qualified PGA Golfprofessional gliedert sich in drei Teile: Den dreimonatigen PreCourse, der üblicherweise im Sommer/Herbst vor Beginn der eigentlichen Ausbildung stattfindet und das Vorwissen der Auszubildenden verbessert sowie ein einheitliches Ausgangsniveau garantiert. Er schließt mit der Prüfung zum C-Trainer Golf Breitensport ab, die zeitgleich mit dem Eingangstest stattfindet. Daran schließt die Modulausbildung I an, die jeweils am 1. Februar beginnt, neun Monate dauert und an deren Ende die Assistentenprüfung steht. Drittes Element ist schließlich die Modulausbildung II, die nach weiteren zwei Ausbildungsjahren zur Prüfung zum Fully Qualified PGA Golfprofessional führt. Überbetriebliche Ausbildungsteile (Seminare) wechseln sich innerhalb der drei Jahre mit praktischer Ausbildung ab, die in der Regel während der betrieblichen Ausbildung im Club stattfindet.

Weitere Informationen sowie eine Übersicht der gesamten Ausbildungsstruktur inkl. Gebühren finden Sie im Bereich Downloads.

 

Zugang auch für Quereinsteiger

Wesentlicher Bestandteil der Ausbildungsstruktur sind modulare Strukturen, die Durchlässigkeit für Absolventen anderer Ausbildungen schaffen. „Wir haben“, so Ines Halmburger, Geschäftsführerin der Aus- und Fortbildungs GmbH der PGA of Germany, "den Zugang zu unserer Berufsausbildung so gestaltet, dass auch Quereinsteiger die Möglichkeit haben, diesen Beruf zu ergreifen.“ Je nach Qualifikation ist eine Anrechnung des PreCourse, der Modulausbildung I oder betrieblicher Ausbildungsteile möglich. PreCourse und Modulausbildung I können berufsbegleitend durchgeführt werden. Weitere Informationen hierzu gibt es im Kapitel Quereinstieg.

 

Ausbildung zum PGA-Golflehrer: Alle Fakten auf einen Blick

* Stand: 15. September 2013 – Änderungen vorbehalten.
Art der Ausbildung: Berufsausbildung
Umfang: ca. 700 Unterrichtseinheiten in den überbetrieblichen Seminaren (inkl. PreCourse), zzgl. betriebliche Ausbildung, Selbststudium und Prüfungen
Abschluss: Fully Qualified PGA Golfprofessional (PGA-Golflehrer/-in)
Voraussetzungen
PreCourse:
Vollendung des 17. Lebensjahrs, Stammvorgabe mindestens -18,4, Vorlage eines sportärztlichen Attests, aus dem hervorgeht, dass der Bewerber zur Ausübung des Berufs des Golfprofessionals geeignet ist. Um die den PreCourse abschließende Prüfung zum C-Trainer Breitensport ablegen zu können, ist der Nachweis eines Erste-Hilfe-Kurses (16 Stunden, nicht älter als zwei Jahre) obligatorisch.
Voraussetzungen
Modulausbildung:
Bestandener PreCourse bzw. gültige C-Lizenz Golf, bestandener Eingangstest, Vollendung des 18. Lebensjahrs, Stammvorgabe mindestens -12,4, Schulabschluss, gegebenenfalls Nachweis über ausreichende Deutschkenntnisse und Aufenthaltsgenehmigung. Um die Modulausbildung I beginnen zu können, muss fristgerecht ein Ausbildungsvertrag eingereicht werden.
Ausbildungsbeginn: Der PreCourse findet jeweils zwischen August und Oktober/November statt. Die Modulausbildung beginnt am 1. Februar des Folgejahres.
Fristen: Anmeldungen zum PreCourse werden bis vier Wochen vor dem ersten Seminar entgegen genommen. Ausbildungsverträge für die Modulausbildung müssen bis zum 10. Januar (eingehend) in der Geschäftsstelle der PGA of Germany vorliegen.
Kosten: Der PreCourse kostet inkl. zweier Tutorenseminare und der Gebühr für die C-Trainer-Prüfung 980 Euro*. Der Eingangstest kostet zusätzlich 100 Euro*. Sollte eine der Prüfungen wiederholt werden müssen, wird für die Wiederholung der C-Trainer-Prüfung zudem eine Gebühr von € 200,00 fällig und für die Wiederholung des Eingangstests von € 100,00. Für die Modulausbildung ist eine Gebühr von 2850 Euro* pro Jahr zu entrichten. Die Gebühr beinhaltet die Kosten für den Besuch der Pflicht-Seminare, die Teilnahme an der jeweiligen Prüfung, die Lernunterlagen sowie bis zu vier PAT-Teilnahmen innerhalb der drei Ausbildungsjahre. Für Prüfungsvorbereitungslehrgänge (Repetitorien), Tutorenseminare und Wiederholungsprüfungen entstehen zusätzliche Kosten. Die Gebühren der Prüfungsvorbereitungslehrgänge (Repetitorien) und Tutorenseminare können der jeweiligen Ausschreibung entnommen werden. Für eine Wiederholung der Assistentenprüfung ist eine Gebühr in Höhe von € 300,00, für die Wiederholung der Prüfung zum „Fully Qualified PGA Golfprofessional“ von € 400,00 fällig. Die jährliche Ausbildungsgebühr wird bei der betrieblichen Ausbildung vom Ausbildungsbetrieb und bei der berufsbegleitenden Ausbildung vom Auszubildenden übernommen.
Termine: Die Termine für PreCourse, Eingangstest und die Veranstaltungen der Modulausbildung werden auf der Homepage der PGA of Germany veröffentlicht (www.pga.de).