pga.deAus- & FortbildungMaster-Studium GolfMaster Studiengang Golf Allgemeine Informationen
Master-Studium Golf

Akademischer Abschluss in sechs Semestern

Der Studiengang "Master of Science Research and Instruction in Golf" feierte im Wintersemester 2014/2015 Premiere an der Deutschen Sporthochschule Köln. Während sich die Pioniere des ersten Studien-Jahrgangs in diesem Wochen auf ihren Abschluss vorbereiten, beginnt der zweite Jahrgang im Wintersemester 2017/2018. Noch bis 8. August 2017 ist es möglich, sich für das Studium "Master of Science Research and Instruction in Golf" nachzumelden.


Von Matthias Lettenbichler

München/Köln − In Kooperation mit der PGA of Germany bietet die Deutsche Sporthochschule Köln (DSHS) seit dem Wintersemester 2014/2015 den Weiterbildungsstudiengang "Master of Science Research and Instruction in Golf" an. Für den ersten Studienjahrgang geht es auf die Zielgerade, die zweite Generation hat noch immer die Chance, sich anzumelden: Die Absolventen des Master-Studiums Golf absolvieren aktuell die letzte Präsenzwoche ihres dreijährigen Studiums an der Deutschen Sporthochschule Köln. Im Herbst schließen sie ihre akademische Ausbildung mit dem Titel eines „Master of Science Research and Instruction in Golf“ ab.

Wer Golf ebenfalls intensiv auf wissenschaftlicher Ebene betrachten, seinen akademischen Horizont erweitern und seiner Karriere im Golfmarkt einen neuen Kick geben und völlig neue Berufsfelder eröffnen möchte, kann sich noch bis 8. August für den zweiten Studienjahrgang nachmelden, der mit dem Wintersemester 2017/2018 beginnt. Zugelassen sind neben PGA Golfprofessionals im Status „G1“ auch Mitglieder der PGA of Germany, die den G1-Status in absehbarer Zeit erreichen werden.

Nachmeldung für den 2. Studien-Jahrgang bis 8. August 2017 möglich

Das Studium ist auf sechs Semester angelegt, und es ist das erste Hochschulstudium, das Golfsport und Sportwissenschaft miteinander verbindet. Es schließt nach drei Jahren mit dem akademischen Grad "Master of Science" ab und ist vor allem für PGA Golfprofessionals vorgesehen, die sich auf universitärer Ebene weiterqualifizieren möchten, um damit neue Berufsfelder zu erschließen.

Der neue Studiengang ist als Weiterbildungsmaster konzipiert und kann berufsbegleitend absolviert werden. Heißt: Es ist kein Vollzeit-Studium, während der sechs Semester sind lediglich einige Präsenz-Wochen an der DSHS gefordert. Das Studium kann damit parallel zur Berufstätigkeit absolviert werden und wendet sich explizit an Interessentinnen und Interessenten, die eine intensive Vorbildung im Bereich Golf nachweisen können, insbesondere an Fully Qualified PGA Golfprofessionals. So wird zum Studiengang nur zugelassen, wer entweder Fully Qualified Golfprofessional der PGA of Germany oder A-Trainer des Deutschen Golf Verbands ist und außerdem bereits ein Studium an einer wissenschaftlichen Hochschule absolviert hat. Zugelassen werden auch G1-Professionals der PGA of Germany ohne Hochschulabschluss, die sich durch ihre berufliche Erfahrung qualifizieren.

Wer sich für einen Studienplatz bewerben oder sich detailliert über den neuen Studiengang, die Zulassungsvoraussetzungen und die Kosten informieren möchte, kann sich an die PGA of Germany in München wenden.

Ausführliche Unterlagen zum Thema sowie Bewerbungsformulare stehen für Interessenten auch zum Download bereit.


Für den zweiten Studien-Jahrgang, der im Wintersemester 2017/2018 beginnt, werden noch bis 8. August 2017 Bewerbungen angenommen. Achtung: Der Studiengang kann danach erst wieder im Wintersemester 2020/2021 begonnen werden, da nur alle drei Jahre ein neuer Lehrgang beginnt.

Akademische Karriere für Fully Qualified PGA Golfprofessionals

Für das Studium sind Fully Qualified PGA Golfprofessionals zugelassen, die entweder einen Hochschulabschluss (Bachelor, Diplom etc.) nachweisen können oder seit mindestens fünf Jahren hauptberuflich als Golfprofessionals tätig sind und die Graduierungsstufe G1 erreicht haben.

PGA Golfprofessionals ohne Hochschulabschluss müssen zudem darlegen, dass sie über eine wie es im Fachjargon heißt „ausreichende wissenschaftliche Handlungsfähigkeit“ verfügen. Bewerber aus nicht deutschsprachigen Ländern müssen gegebenenfalls zusätzlich nachweisen, dass sie die sprachlichen Voraussetzungen für ein Studium an einer deutschen Hochschule erfüllen. Außerdem können sich auch Hochschulabsolventen für den neuen Master-Studiengang bewerben, die über eine gültige A-Trainer-Lizenz Golf des Deutschen Golf Verbands verfügen.