Deutsche Bank Polish Masters Pro Golf Tour Championship

  • 2017

News

20.8.2017

Veranstalter:
Veranstaltungsort:
Golfclub:
Platz:
Design:
Turniersieger:
Meldeschluss:
Sieg Nummer Zwei für den Andernacher Amateur Max Schmitt. Foto: Matthias Lettenbichler
Sieg Nummer Zwei für den Andernacher Amateur Max Schmitt. Foto: Matthias Lettenbichler

Starnberg Open 2017

Zweiter Sieg für Max Schmitt

Hochsommerliche Temperaturen, Grüns in perfektem Zustand, Golfsport auf höchstem Niveau: Bei der Starnberg Open 2017 feierte die Pro Golf Tour eine mehr als gelungene Premiere im bayerischen Fünfseenland. Der Turniersieg ging am Ende mit 18 unter Par an Amateur Max Schmitt. Nach drei Runden lag der Spieler des Golf Team Germany mit gesamt 195 Schlägen (67, 64, 64) einen Zähler vor dem Schweizer Marco Iten, der die Professional-Wertung mit 17 unter Par (66, 67, 63) für sich entschied.

von Matthias Lettenbichler - 18. August 2017 16:08

Starnberg – „Das ist ein echt schöner Golfplatz, und die Grüns sind absolut perfekt. Die kann man gar nicht besser machen. Es war atemberaubend, auf so guten Grüns mal in Deutschland zu putten. Respekt!“ Von Sieger Max Schmitt gab’s nach dem Turnier direkt großes Lob für die Golfanlage des GC Starnberg, die sich den 156 Teilnehmern in absolut perfektem Zustand präsentierte. Die revanchierten sich mit starkem Spiel, zeigten brillantes Birdie-Golf auf dem abwechslungsreichen und hügeligen Parcours und boten den Zuschauern einen spannenden Schlagabtausch bis zum letzten Putt. Nach dem sportlichen Auftakt mit einem ProAm für Partner, Gäste und Sponsoren erlebten Spieler und Besucher im GC Starnberg eine rundum gelungene Golfwoche, an deren Ende das Siegerpodest fest in deutschsprachiger Hand war. Hatte zunächst Lokalmatador Jonas Kölbing nach Durchgang 1 mit 65 Schlägen das Feld angeführt und Finn Fleer aus Neuss am zweiten Turniertag mit einer fehlerfreien 62er-Runde für Furore gesorgt, waren es am Ende die beiden Schweizer Marco Iten und Benjamin Rusch auf den Plätzen 2 und 3, die die Profiwertung für sich entschieden und ihr Preisgeld-Konto um 5000 beziehungsweise 3000 Euro aufstockten.

Turniersieger Schmitt, der im März bereits in Marokko triumphiert hatte, erhält 5000 Ranglistenpunkte, rückt auf Platz 6 der Pro Golf Tour Order of Merit und damit in Reichweite der fünf Aufstiegs-Plätze zur Challenge Tour vor. „Der Druck, mich auf Anhieb für die Challenge Tour zu qualifizieren, war zu Saisonbeginn deutlich höher. Jetzt verspüre ich diesen Druck nicht mehr, ich denke aber, ich bin jetzt in einer guten Position“, so Schmitt. „Die Fahnen waren heute schwer gesteckt, aber ich habe den Ball gut getroffen und oft nahe an den Stock gelegt. Dabei habe ich noch viele kurze Putts vorbeigeschoben.“

Endspurt Richtung Tour-Finale

Vor Schmitt liegen im aktuellen Ranking der Pro Golf Tour der Tscheche Stanislas Matus, Marco Iten, Pedro Figueiredo aus Portugal und der Engländer Ben Parker auf Rang 2. Der Führende, Nicolai von Dellingshausen, hat sich mit drei Saisonsiegen bereits auf die Challenge Tour verabschiedet und greift wohl nicht mehr ins Geschehen ein. Zwei Turniere der Saison 2017 stehen noch aus: Anfang September die Wroclaw Open in Polen sowie das große Saisonfinale Ende September im Castanea Golf Resort in Adendorf.

Zurück