pga.dePro Golf TourFulda EPD Tour Championship

Fotos: Stefan Heigl/golffoto.de   

28. - 30. September 2012
Fulda EPD Tour Championship
Meldeschluss: 14.09.2012
Golfclub Hofgut Praforst e.V. (Fulda, D)
Kontakt zum Turnierbüro
Gewinner: Constantin Schwierz (Deutschland)
Preisgeld: 50.000 €

Haremza gewinnt die Tour, Schwierz die Championship

Marcel Haremza hat den Pott. Dem 34-jährigen Professional aus Dießen am Ammersee genügte bei der Fulda EPD Tour Championship auf dem Kurs des GC Hofgut Praforst in Hünfeld ein geteilter 25. Platz (218/+2), um die Gesamtwertung 2012 mit 26.362,12 Euro für sich zu entscheiden. Den Sieg beim letzten Turnier des Jahres sicherte sich am Sonntag, der mit Nebel begann und viel Sonne endete, der 26-jährige Münchner Constantin Schwierz (Foto) mit einem Gesamtscore von 207 (-9). Neben Haremza ebenfalls über Tickets für die Challenge Tour 2013 dürfen sich die beiden Deutschen Daniel Wünsche (2. der Order of Merit mit 22.920,60 Euro) und Max Kramer (3. Platz mit 21.740,31 Euro) sowie der Franzose Damien Perrier (4./20.723,31 Euro) freuen. Auch der Tscheche Marek Novy, der im spannenden Kampf um Platz fünf in Hessen die Nase vorne hatte, schlägt im nächsten Jahr mindestens eine Liga höher ab (5./17.986,64 Euro).


Von Thomas Kirmaier (Text) und Stefan Heigl (Fotos)

Hünfeld bei Fulda - „Ich bin noch nicht da, wo ich eigentlich sein will“, sagt Marcel Haremza. In den vergangenen vier Jahren war er jeweils so nah dran an einem Top-Fünf-Platz – heuer holte er sich den großen Pokal des Gesamtbesten. „Die vier Turniersiege waren natürlich sehr wertvoll. Der Unterschied zu den vergangenen Jahren war einfach, dass ich mehrere Male mein Potenzial abrufen konnte.“ Mit noch mehr Konstanz traut sich der 34-Jährige auch die European Tour zu. Auf der zweiten Stage der Qualifying School Mitte November in Spanien kann es Haremza beweisen. Nach seinem ersten Jahreserfolg auf der EPD Tour kann er selbstbewusst auf die iberische Halbinsel reisen. Haremza: „Das tut schon sehr gut.“

Für Constantin Schwierz ist das Golfjahr 2012 dagegen so gut wie vorbei. „Ich werde jetzt erst einmal etwas abschalten und mit diesem tollen Saisonabschluss mit Vollgas ins Jahr 2013 gehen.“ Der Professional vom Tegernsee mit Wohnsitz in München ging nach seinem letzten Putt in Hünfeld sehr verhalten vom Grün. „Ich dachte, ich muss ins Stechen. Erst dann haben sie mir gesagt, dass ich gewonnen hätte.“ Schließlich sei die ganze Last komplett abgefallen. „Ich habe heute deutlich besser geputtet als sonst. Das hat mir letztlich den Sieg beschert.“ 2012 sei es regelmäßig auf und ab gegangen, weswegen es besonders schön sei, das Jahr mit einem „echten Highlight“ zu beenden. Und das wurde noch vergoldet, denn mit einem Preisgeld in Höhe von 7800 Euro „kann ich mir bei meinem Wiesnbesuch nächste  Woche auch die eine oder andere Mass leisten“.

Überglücklich war auch Marek Novy. Der Tscheche hat sich nach einer Zitterpartie in der letzten Runde des Jahres ganz knapp den begehrten fünften Platz gesichert, der ihm den Zugang zur Challenge Tour 2013 sichert. „Ich hatte es heute wegen meines nicht so guten Scores nicht mehr selbst in der Hand. Umso mehr freut es mich, dass es am Ende gereicht hat.“ Neben Gesamtsieger Marcel Haremza und dem Fünften Marek Novy hat es auch Daniel Wünsche in Europas Liga zwei geschafft. Der Wahl-Münchner musste beim Saisonfinale in Fulda passen, da er seinen Grundwehrdienst bei der Bundeswehr abzuleisten hat. Dazu haben der Frankfurter Max Kramer (3.) und der Franzose Damien Perrier (4.) die Challenge-Tour-Karte sicher in der Tasche.

Fabian Becker bleibt vorn, Christoph Günther holt auf

Hünfeld bei Fulda (tki) - Das Finale bleibt spannend. Fabian Becker liegt bei der Fulda EPD Tour Championship 2012 nach neun gespielten Löchern des letzten Durchgangs auf dem Kurs des GC Hofgut Praforst weiterhin in Führung. Mit gesamt neun unter Par führt er aktuell zwei Schläge vor dem stark aufspielenden Christoph Günther (Foto), der die Löcher sechs bis neun jeweils mit einem Birdie beendete. Rang drei teilen sich derzeit der Tscheche Martin Prihoda und der Deutsche Constantin Schwierz (je -6).

pga

Finale startet mit
2:15 h Verzögerung

Hünfeld (mat) - Um 10:45 Uhr hatte sich der Nebel endlich gelichtet und die Spieler konnten die Finalrunde der Fulda EPD Tour Championship 2012 beginnen. Das Turnier wird voraussichtlich kurz nach 17 Uhr beendet sein.

9 unter Par! Fabelrunde für Fabian Becker in Fulda

Na das war mal ein wirklicher "Moving day": Mit einer sensationellen 63er Runde verbesserte sich Fabian Becker am zweiten Tag der Fulda EPD Tour Championship um 31 Plätze, übernahm mit 8 unter Par nach 36 Löchern die alleinige Führung (73+63). Dem Deutschen gelangen am Samstag auf dem Par-72-Platz des GC Hofgut Praforst sieben Birdies und ein Eagle.


Hünfeld bei Fulda
(mat) - "So einen Ball habe ich noch nie gesehen! Der ist eine gefühlte Minute auf dem Grün herumgerollt und dann irgendwie ins Loch gefallen - unglaublich!" Es war der Schlag des Tages, wohl des Turiers, der Fabian Becker da im zweiten Durchgang der Fulda EPD Tour Championship gelang - beobachtet und bestaunt von EPD-Tour-Starter Bernd Kraft. An Bahn 18, einem 398 Meter langen Par 4, schickte Becker den Ball mit dem zweiten Schlag aufs Vorgrün, von wo er aufs Grün rollte und dort - mehreren Breaks folgend - schließlich ins Loch trudelte - Lip-in!

Vor der Finalrunde am Sonntag - zugleich die letzte Turnierrunde der EPD Tour 2012 - hat der neue Spitzenreiter nun zwei Schläge Vorsprung vor seinem Landsmann Constantin Schwierz (67+71) und dem Franzosen David Antonelli (72+66), die sich Rang 2 mit 6 unter Par teilen. Auch Antonelli nutzte dabei den Samstag perfekt, um sich in eine gute Position für den Griff nach dem Turniersieg zu bringen, verbesserte sich um 20 Plätze.

Und für Antonelli ist dadurch nun sogar noch der ganz große Wurf möglich: Sollte er gewinnen, verdrängt er Marek Novy sehr wahrscheinlich von Platz 5 der Rangliste. Das selbe würde Sebastian Heisele gelingen, wenn er zumindest Rang 2 teilt - ohne dass gleichzeitig Antonelli gewinnt. 

Während Marcel Haremza Platz 1 der Gesamtwertung wohl nicht mehr zu nehmen ist, wird es am Sonntag also durchaus noch einmal spannend: Der Turniersieg ist ebenso offen wie der Name auf dem fünften Ticket in Richtung Challenge Tour.  

Fotos: Stefan Heigl  

Championship: Porter und Schwierz in Führung

Nach dem ersten Tag der Fulda EPD Tour Championship 2012 teilen sich mit Richard Porter (Foto) und Constantin Schwierz zwei Deutsche die Führung. Beide spielten am Freitag 5 unter Par und haben damit nach der ersten von drei Runden einen Schlag Vorsprung vor dem Österreicher Florian Pogatschnigg und Benjamin Miarka aus Hannover, die sich in Hünfeld Rang 3 mit 4 unter Par teilen. Vornehme Zurückhaltung bis dato beim Führenden der Rangliste, Marcel Haremza, und bei den Spielern, die noch die Chance haben, den Tschechen Marek Novy von Platz 5 der EPD Tour Order of Merit zu verdrängen, der Position, die am Sonntagnachmittag das Ticket für die Challenge Tour 2013 bedeutet.

Hünfeld (mat) - So rangiert Marcel Haremza nach einer 72er Runde nur an Position 21. Dennoch dürfte dem Dießener die Trophäe für den Gesamtsieg kaum mehr zu nehmen sein: Die Nummer 2 des Rankings, Daniel Wünsche, ist in Hünfeld überraschend nicht am Start. Der Wahlmünchner absolviert derzeit seinen Grundwehrdienst und erhielt keine Freistellung für das Turnier, das ihn zum Champion der EPD Tour 2012 hätte machen können. Damit hat rein rechnerisch der Drittplatzierte Max Kramer die besten Chancen, Haremza in Bedrängnis zu bringen, doch er notierte zum Auftakt eine 73er Runde, ist nach 18 von 54 Löchern die Nummer 32 des Turniers.

Und auch der Kampf um Platz 5 ist derzeit noch relativ entspannt: Der Tscheche Marek Novy hält ihn nach 19 Turnieren, die beiden Deutschen Björn Stromsky und Sebastian Heisele sowie der Schweizer Ken Benz folgen auf den Plätzen 6 bis 8. Doch Benz entschied sich gegen einen Start in Hünfeld und meldete für das Stage-I-Turnier der Qaulifying School in Italien. Stromsky begann mit einer 73er Runde und liegt damit nach dem ersten Tag nur einen Schlag vor Novy (74). Sebastian Heisele hat aktuell noch am wahrscheinlichsten in der Hand, für Spannung zu sorgen: Er notierte im ersten Durchgang 70 Schläge und liegt auf Rang 7.

Runde 2 des letzten Turniers der Saison 2012 beginnt am Donnerstag um 8:30 Uhr, die Führenden schlagen um 10:20 Uhr ab. Der Eintritt ist frei.

Fulda EPD Tour Championship

Fulda EPD Tour Championship 2012

Finale: Wer stößt das Tor zur Challenge Tour auf?

Marek Novy, 27 Jahre alt, Tscheche. Björn Stromsky, 22 Jahre, aus Ravenstein in Baden-Württemberg. Sebastian Heisele, 24 Jahre, Dillingen. Diese drei Profis haben ein gemeinsames Ziel: ein Platz in den Top Fünf der EPD Tour 2012, denn nur dieser sichert ihnen die Karte für die Challenge Tour 2013. Dieses Trio wird sich bei der Fulda EPD Tour Championship, die vom 28. bis 30. September auf dem GC Hofgut Praforst im hessischen Hünfeld stattfindet, einen Dreikampf um das letzte Ticket liefern, denn die ersten Vier der Rangliste stehen so gut wie fest.


Von Thomas Kirmaier

Hünfeld - Marcel Haremza ist sowieso durch. Der 34-jährige Professional aus Dießen am Ammersee ist mit seinem eingespielten Preisgeld in Höhe von 25.785,70 Euro als aktuell Führender der Geldrangliste nicht mehr aus den Top Fünf zu verdrängen. Und auch Haremzas Landsmann Daniel Wünsche (22.920,60/Platz 2) hat die Berechtigung für Europas 2. Liga in 2013 sicher. Der Deutsche Max Kramer (21.084,59/3.) und der Franzose Damien Perrier (20.106,33/4.) können ebenfalls beruhigt in das Finale Ende September gehen und schon mal mit den Planungen für die nächste Saison beginnen. Bleibt der 5. Platz, und um diesen geht es im Vierkampf zwischen Novy, Stromsky und Heisele. Theoretisch hatte auch der Schweizer Ken Benz, aktuell an Position 8 der Rangliste geführt, noch die Chance auf das fünfte Aufstiegs-Ticket. Doch er entschied sich gegen einen Start beim Finalturnier und spielt stattdessen seit Dienstag beim Stage-I-Turnier der Qualifying School der European Tour in Italien.

Aktuell ist Marek Novy (17.649,62 Euro/Foto) die Nummer 5 der EPD Tour 2012. Der Tscheche durchlebte zuletzt bei der Deutsche Bank Wroclaw Open in Polen eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Zunächst freute er sich nach einer 63 über "die beste Runde meines Lebens", um dann im Endspurt einen Sieben-Schläge-Vorsprung noch zu verspielen und den Sieg an den Freiburger Stephan Wolters abzutreten. Fünfmal stand der große Blonde mit dem langen Drive heuer schon auf dem Treppchen; nach vier 2. Plätzen muss der Tscheche aus Pilsen jedoch nach wie vor auf seinen ersten Triumph warten - und noch etwas um sein Challenge-Tour-Ticket zittern.

 

Vorbild Tiger Woods

Wie es ist, ein EPD-Tour-Event zu gewinnen, das weiß Björn Stromsky dagegen schon genau. Der Baden-Württemberger hat in diesem Jahr schon ein Turnier in der Türkei und eines in Marokko für sich entscheiden können. Mit aktuell 15.204,01 Euro sitzt er Novy im Nacken und möchte natürlich noch auf den Challenge-Tour-Express aufspringen. "Ich habe mich gut auf diese Saison vorbereitet", sagt Stromsky, der in seinem zweiten Profijahr ordentlich Selbstbewusstsein sammeln konnte. Aufsteigen in die nächsthöhere Liga, das wäre für den Pro aus dem GC Kaiserhöhe ein Riesending. Dann wäre er seinem großen Vorbild Tiger Woods schon etwas näher. Bisher sieht er seine Golfkarriere eher "noch als Minusgeschäft".

In den Zirkus der großen Prämien möchte auch Sebastian Heisele aufrücken. Nach seinem Studium in den USA darf sich der Dillinger über einen gelungenen Einstand auf der EPD Tour freuen. Vor dem letzten Turnier hat er mit 14.954,04 Euro immer noch Chancen auf Rang fünf. „Ich möchte Turniererfahrung sammeln. Danach sehe ich, wo ich stehe", so Heisele. Nämlich aktuell auf Platz 7. Gute Nerven bewies er schon 2011, als er bei der Schloß Moyland Golfresort Classic den "alten Hasen" Christoph Günther im Stechen besiegte und den Pott holte. Damals noch als Amateur.

Novy, Stromsky, Heisele - diese drei Namen sollten sich Zuschauer merken, wenn sie nach Hünfeld reisen. Für Spannung und risikoreiche Schläge dürfte vor allem in ihren Flights gesorgt sein. Der Eintritt für den Dreikampf um Platz 5 der EPD Tour 2012 ist an allen Tagen frei.

Fulda EPD Tour Championship