pga.dePro Golf TourHaus Bey Classic
Fotos: EPD Tour
 
28. - 30. Juni 2011
Haus Bey Classic

Golfclub Haus Bey (Deutschland)
Kontakt zum Turnierbüro

Gewinner: Reinier Saxton (Niederlande)
Preisgeld: 30.000 €

Haus Bey Classic: Reinier Saxton feiert dritten Saisonsieg

Eine starke zweite Runde war die Grundlage für den Sieg des Niederländers Reinier Saxton bei der Haus Bey Classic 2011. Mit gesamt 8 unter Par (66, 68, 71) brachte der 23-Jährige in Nettetal seinen dritten Saisonerfolg unter Dach und Fach und eroberte damit auch Platz 1 der Gesamtwertung zurück. Rang 2 sicherte sich Marcel Haremza. ENDERGEBNIS


Von Matthias Lettenbichler / Fotos: EPD Tour

Netteal – Er ist ein Muster an Beständigkeit, hat in dieser Saison bei zehn Starts sieben Mal die Top 10 erreicht. Den dritten Saisonsieg machte Reinier Saxton nun am Donnerstagnachmittag bei der Haus Bey Classic perfekt. Zwei starke Runden mit 66 und 68 Schlägen zum Auftakt sowie ein solider Abschluss mit Par am Finaltag brachten 5000 Euro Siegprämie und die Rückkehr auf Rang 1 der EPD Tour Order of Merit. „An den ersten beiden Tagen habe ich wirklich gut geputtet“, so Saxton. „Vor allem aber habe ich keine großen Fehler gemacht und kaum einmal ins Rough gespielt.“

Das hohe, dichte Rough zu meiden, war der Schlüssel zum Erfolg im Golfclub Haus Bey. Dessen Spielbahnen sind nicht sehr lang, dafür schmal geschnitten, entsprechend ist Präzision vor allem vom Tee gefragt. Am ersten Tag zeigte Allen John aus Mutterstadt die beste Genauigkeit in seinem Spiel und brachte seinen Namen mit acht Birdies und einer 65er Runde an die Spitze des Leaderboards. Doch bereits nach Durchgang 2 musste er den Platz an der Spitze an Saxton abgeben, der im Regen mit einer starken 68er Runde den Grundstein für seinen späteren Sieg legte. Durch das beste Resultat des Tages erarbeitete er sich zwei Schläge Vorsprung vor der Finalrunde. Einen der beiden Zähler rettete er schließlich ins Clubhaus – doch nicht vor Allen John, der am letzten Tag eine 80 auf seiner Scorekarte notieren musste, sondern vor dem Dießener Marcel Haremza, der mit einer exzellenten 65er Schlussrunde beinahe noch ein Stechen erzwang. Sein Birdie-Putt an der 18 verpasste knapp das Ziel.

Mit nun 23.906 Euro Preisgeld aus zehn Turnieren eroberte Reinier Saxton Platz 1 der Rangliste zurück; er führt die Jahreswertung vor einer Gruppe von fünf deutschen Spielern an. Dass der Mann aus Amsterdam am Saisonende eines der begehrten Tickets für die Challenge Tour 2012 bekommen wird, ist mehr als wahrscheinlich. Dennoch will er in jedem Fall alle Turniere der EPD Tour 2011 spielen, schließlich „weiß man nie, was passiert“, so der 23-Jährige. „Außerdem möchte ich die Gesamtwertung gewinnen.“ Die nächste Gelegenheit, um den Vorsprung in der Rangliste auszubauen, hat er ab Sonntag beim Traditionsturnier Coburg Brose Open.

Haus Bey