pga.dePro Golf TourAktuelle NachrichtenProGolf Tour News
Feierte seinen ersten Saisonsieg auf der Pro Golf Tour: Maximilian Röhrig. Foto: Stefan Bluemer
Feierte seinen ersten Saisonsieg auf der Pro Golf Tour: Maximilian Röhrig. Foto: Stefan Bluemer

KOSAIDO Düsseldorf Open 2015

Maximilian Röhrig gewinnt Premiere im Stechen

Spannender hätte der Finaltag der KOSAIDO Düsseldorf Open nicht verlaufen können: Erst nach einem Play-off stand Maximilian Röhrig als Sieger des 18. Saison-Turniers der Pro Golf Tour 2015 fest. Am ersten Extra-Loch setzte sich der 23-Jährige aus Neu-Isenburg mit einem Par gegen den Schweizer Benjamin Rusch durch; nach 54 Löchern auf dem Par-70-Platz des KOSAIDO International Golf Club in Düsseldorf hatten beide Professionals Rang 1 mit 4 unter Par geteilt. Platz 3 ging schließlich mit jeweils 2 unter Par an Teemu Bakker aus Finnland und den Niederländer Reinier Saxton.

von Stefan Bluemer - 5. August 2015 16:12

Düsseldorf − Zu Beginn der Finalrunde sah es so aus, als könnte sich der Schweizer Benjamin Rusch absetzen: Er hatte das Turnier vom ersten Tag an angeführt, lag nach 36 Löchern 5 unter Par. Maximilian Röhrig war mit nur einem Schlag mehr auf dem Konto in den dritten Durchgang gestartet, fing sich aber gleich auf den Bahnen 1 und 3 Bogeys ein und lag damit schnell drei Zähler hinter Rusch.

Doch mit dem ersten Birdie des Deutschen an Loch 5 begann sich das Blatt zu wenden. Schon nach Bahn 7 hatte er sich bis auf einen Schlag an den Schweizer herangearbeitet. Als Rusch an Bahn 10 ein Doppelbogey notieren musste, weil sein Abschlag knapp im Aus gelandet war, und Röhrig seinerseits Birdies auf den Grüns 10 und 11 notierte, übernahm der Deutsche nicht nur die Führung sondern hatte plötzlich einen Vorsprung von drei Schlägen.

Röhrig in der Rolle des Gejagten

Doch Rusch gab nicht auf, spielte nach seinem Doppelbogey nahezu fehlerfrei weiter und blieb bei vier unter Par für das Turnier. Plötzlich war Maximilian Röhrig in der Rolle des Gejagten, und prompt vergab der Spieler des National Team Germany seinen Vorsprung mit Bogeys auf den Bahnen 13, 14 und 17. Am 18. Grün hatte plötzlich der Schweizer wieder die Chance zum Sieg, doch der verschob seinen Putt und es ging ins Stechen, das Maximilian Röhrig schließlich am ersten Extra-Loch mit einem Par zu seinen Gunsten entschied.

Noch auf dem Grün gratulierte Rusch seinem Kontrahenten zu dessen erstem Turniererfolg auf der Pro Golf Tour. „Mein erster Sieg in diesem Jahr fühlt sich großartig an“, so Röhrig überglücklich. Der Neu-Isenburger kennt die Situation, in der letzten Spielgruppe auf die Runde zu gehen, und hat von dieser Erfahrung profitiert. „Ich habe auf den Back Nine Flüchtigkeitsfehler gemacht, die mir nicht passieren sollten. Sie sind passiert, so ist Golf. Ich habe nicht aufgegeben, habe weiter gekämpft und einen guten Putt auf der 18 zum Stechen gelocht“, so der Gewinner.

Benjamin Rusch war nach dem Stechen nicht übermäßig enttäuscht: „Ich wollte eigentlich mein Spiel machen, habe aber den ganzen Tag nicht gut gespielt und immer wieder Grüns verfehlt. Ich hoffe, dass ich aus der Situation lerne, denn es ist ja nicht das erste Mal, dass ich als Führender in die Finalrunde gestartet bin. Ich habe so auch schon Turniere gewinnen können. Ich muss noch etwas besser lernen, mich ganz auf mich zu konzentrieren und nicht auf die anderen zu schauen.“ Vom Turnier an sich war der Schweizer beeindruckt: „Das war eine sehr, sehr schöne Woche. Die Gastgeber haben sich richtig viel Mühe gegeben. Der Platz war in einem tollen Zustand und ich wäre froh, wenn wir mehr solcher Wochen hätten.“

Die Gastgeber dieser KOSAIDO Düsseldorf Open, Susanne Schmitz-Abshagen und Ralf H. Schmitz, strahlten am Abend des Finaltages mit der Sonne um die Wette. Die Anlage, insbesondere die Grüns, hatten von den Spielern sehr viel Lob bekommen. „Es war ein halbes Jahr sehr turbulenter Vorbereitungen. Einen Platz in diesen Standard zu versetzen, war ein großes Unterfangen. In den letzten Tagen wich die Anspannung, nachdem das Turnier begonnen hatte und wir sehr viel positive Resonanz von den Spielern bekommen haben“, freute sich Ralf H. Schmitz über die Dankbarkeit, die die Athleten zeigten. „Für uns war es eine Herausforderungen, den Platz so weiter zu entwickeln, dass wir ihn  heute auf Tourniveau präsentieren konnten. Dieser Herausforderung wollten wir uns stellen“, so Susanne Schmitz-Abshagen zu den Beweggründen, als Gastgeber für ein Turnier der Pro Golf Tour zu fungieren. Von den Mitgliedern gab es dazu auch nur positive Rückmeldungen, so die Hausherren.

Schon am kommenden Montag treten Maximilian Röhrig, Benjamin Rusch und ihre Kollegen der Pro Golf Tour zum nächsten Turnier an: Dann steht in Bochum die erste Runde der Sparkassen Open 2015 auf dem Programm.

 

Zurück