pga.dePro Golf TourAktuelle NachrichtenProGolf Tour News
Ben Parker dominierte die Konkurrenz in Mohammedia, lag am Ende fünf Schläge vorn.

Open Royal Golf Anfa Mohammedia in Marokko

Sieger Ben Parker: "Ich war heiß darauf, zu spielen!"

Mit einem Vorsprung von fünf Schlägen hat sich der Engländer Ben Parker in Marokko souverän den Titel der Open Royal Golf Anfa Mohammedia und damit seinen ersten Saisonsieg gesichert. Der 27-Jährige dominierte die Konkurrenz auf dem Par-70-Platz des Mohammedia Royal Golf Club mit Runden von 68 und zweimal 66 Schlägen und lag nach 54 Löchern mit 10 unter Par deutlich vor dem Franzosen David Antonelli (65, 73, 67) und Sam Echikson aus Belgien (68, 70, 67), die sich mit 5 unter Par Rang 2 teilten. Vierter wurde mit gesamt 4 unter Par (65, 69, 72) Benjamin Rusch; der Schweizer ist nach neun von 22 Saisonturnieren auch die neue Nummer 1 der Rangliste.

von Matthias Lettenbichler - 22. April 2015 14:59

Mohammedia/Marokko − Drei Wochen lang hatte er im Frühjahr in Südafrika auf der European Tour Caddie für Maximilian Kieffer gemacht, nun war er "völlig heiß darauf, wieder selbst zu spielen". Ben Parker, am 16. Juli 1987 im englischen Southport geboren, aber seit vielen Jahren in Schleswig-Holstein zuhause, wählte die April-Turniere der Pro Golf Tour in Marokko für seinen persönlichen Saisonstart als Tourspieler – und das mit durchschlagendem Erfolg. Bei der Open Casa Green Golf verschenkte er letzte Woche den schon greifbaren Sieg durch drei Putts auf dem 18. Grün seiner Schlussrunde, doch diesmal ließ er keinen Zweifel daran, dass er diese Woche der Beste war.

Nach 54 Löchern der Open Royal Golf Anfa Mohammedia standen für den Engländer 14 Birdies zu Buche, lediglich am ersten Turniertag hatte er zwei Bogeys und im zweiten Durchgang ein Doppelbogey notieren müssen. Seine Schlussrunde auf dem 5775 Meter langen Platz des Mohammedia Royal Golf Club gestalte Parker makellos, spielte Birdies auf den Löchern 2, 7, 8 und 9 und enteilte auf dem Leaderboard allen Kontrahenten.

"Ich hatte großes Selbstvertrauen und ein sehr gutes Gefühl. Ich war bereit, zu gewinnen", so Parker. Mit solidem langem Spiel und präzisen Eisen hatte er den nicht allzu langen aber technisch anspruchsvollen Platz in Mohammedia im Griff. Parker: "Das ist wirklich ein Golfplatz mit Charakter! Sehr abwechslungsreich, man braucht jeden Schläger im Bag und muss jeden Schlag im Golf beherrschen, um hier erfolgreich zu sein. Es hat unglaublichen Spaß gemacht, hier zu spielen und zu gewinnen."

Damit ist in dieser Saison nur noch ein Titel der Pro Golf Tour 2015 in Marokko zu vergeben: Am Sonntag beginnt mit der Open Madaef das achte und letzte Turnier der Marokko-Serie der Pro Golf Tour 2015.

Zurück