Gut Bissenmoor Classic

  • 2017

News

28.3.2017

Veranstalter:
Veranstaltungsort:
Golfclub:
Platz:
Design:
Turniersieger:
Meldeschluss:
Der Niederländer Robbie van West gehört diese Woche zu den Topfavoriten. Foto: golfsupport.nl

Open Tazegzout

Marokko-Serie 2017: Doppelte Chance in Tazegzout

Mit der Open Tazegzout steht in dieser Woche das sechste und letzte Turnier der Marokko-Serie 2017 der Pro Golf Tour auf dem Programm. Für Spannung ist dabei gleich in doppelter Hinsicht gesorgt.

von Matthias Lettenbichler - 28. März 2017 17:51

Tazegzout/Marokko – Sie war eines der Highlights im Turnierkalender des letzten Jahres, und eine absolute Bereicherung für die Pro Golf Tour: Die Open Tazegzout, die 2016 zum ersten Mal ausgetragen wurde, auf dem Platz von Tazegzout Golf, rund 30 Kilometer nördlich von Agadir. Der Frankfurter Martin Keskari setzte sich mit Runden von 69, 70 und 68 Schlägen durch und hatte letztlich mit 9 unter Par zwei Schläge Vorsprung vor dem Olchinger Patrick Kopp. Rang 3 teilten sich auf der Par 72-Anlage mit jeweils 6 unter Par der Deutsche Stephan Gross und Robbie van West aus den Niederlanden.

"Das ist definitiv eine der schönsten Golfanlagen, auf denen wir in Marokko bisher gespielt haben", war der Champion nach dem Turnier begeistert vom Platz, der sowohl spektakuläre Löcher als auch ebensolche Ausblicke auf den Atlantik bietet. "Die Grüns sind hart und schnell, das Layout ist sehr abwechslungsreich, das liegt mir!"

Keine Überraschung also, dass Martin Keskari auch in diesem Jahr wieder dabei ist und seinen Titel bei der Open Tazegzout 2017 verteidigen will. Am Mittwoch um 13:20 Uhr startet er an Tee 10, gemeinsam mit dem Leimener Stephan Gross und dem Düsseldorfer Amateur Claudio Consul. Insgesamt sorgen 124 Spieler für ein volles, hochkarätiges Feld. Alle Topakteure der aktuellen Saison sind dabei und wollen sich möglichst viele Ranglistenpunkte sowie ein großes Stück der mit 30.000 Euro gefüllten Preisgeld-Börse sichern.

Start bei der Trophée Hassan II

In Tazegzout besonders gut abzuschneiden, ist dabei gleich in mehrfacher Hinsicht von Bedeutung: Zum einen bildet das Turnier den Abschluss der Nordafrika-Serie 2017, und nur wer hier eine gute sportliche Grundlage legt, hat am Ende eine gute Chance auf einen der Aufstiegsplätze auf die European Challenge Tour 2018. Außerdem ist das Turnier das sechste und letzte Event der Marokko-Turniere in diesem Jahr, und beinhaltet als solches die Chance auf eine Wildcard für das Turnier der European Tour in Rabat: Der insgesamt beste Spieler der sechs Turniere der Pro Golf Tour 2017 in Marokko erhält eine Einladung für die Trophée Hassan II, das mit 2,5 Millionen Euro dotierte Turnier der European Tour, das vom 13. bis 16. April auf dem Platz Royal Golf Dar Es Salam in Rabat stattfindet. Dort gastierte die Pro Golf Tour zuletzt in der Saison 2015, damals gleich zweimal, Sieger der beiden Events waren der Garmischer David Heinzinger und der Schweizer Benjamin Rusch.

Aktuell hat Ruschs Landsmann Marco Iten die besten Karten, die Starterlaubnis für das Marokko-Event der European Tour zu ergattern, denn nach fünf Turnieren führt er das Marokko-Ranking der Pro Golf Tour mit 8139 Punkten klar an, gefolgt vom Niederländer Robbie van West (7352 Punkte) und dem Portugiesen Pedro Figueiredo (7063 Punkte). Berücksichtigt man die Tatsache, dass van West im letzten Jahr Dritter wurde in Tazegzout Bay, ist auch er ein absoluter Top-Anwärter auf das Hassan II-Ticket; rein rechnerisch haben noch 16 Spieler die Möglichkeit, sich die Einladung zu sichern.

Doppelte Spannung ist damit also in jedem Fall garantiert, wenn die Pro Golf Tour am Mittwoch zur ersten Runde der Open Tazegzout 2017 an den Abschlag bittet. Los geht’s um 8:10 Uhr Ortszeit (9:10 Uhr in Deutschland).

Zurück