Open Casa Green Golf

  • 2017

Open Casa Green Golf 2017 News

15.2.2017 bis 17.2.2017 (ProAm: 18.2.2017)

Veranstalter:Pro Golf Tour
Veranstaltungsort:Casablanca
Golfclub:Casa Green Golf Club
Platz:Casa Green
Design:
Turniersieger:Chistopher Carstensen (DE)
Meldeschluss: 19.1.2017
Kontakt zum Turnierbüro
Club-Website: www.casagreengolf.com
Preisgeld:30.000 €
ProAm Teilnehmer Professionals
Dylan Boshart triumphierte bei der Open Ocean und darf bei der Trophée Hassan II starten. Foto: Nowara
Dylan Boshart triumphierte bei der Open Ocean und darf bei der Trophée Hassan II starten. Foto: Nowara

Pro Golf Tour 2017

Die Rookies dominieren in Marokko

Bei den Turnieren der Pro Golf Tour in Marokko gab die neue Tourspieler-Generation auf eindrucksvolle Weise ihre Visitenkarte ab.

von PGA Online-Redaktion - 11. April 2017 14:36

Die exzellenten Golfplätze Marokkos sind offenbar ein gutes Pflaster für die Rookies der Pro Golf Tour: Die Siege aller sechs Turniere der Saison 2017 in Marokko gingen an Tour-Neulinge respektive feierten die Champions dort die ersten Tour-Erfolge ihrer Karriere. Zunächst gewann der Niederländer Robbie van West die Open The Tony Jacklin in Casablanca nach einem spannenden Vier-Mann-Stechen, bei dem er den Schweizer Marco Iten sowie die beiden Deutschen Moritz Lampert und Nicolai von Dellingshausen auf Platz 2 verwies. Nur sechs Tage später konnte sich der Hamburger Christopher Carstensen gegen die routinierte Konkurrenz durchsetzen: Bereits bei seinem zweiten Start auf der Pro Golf Tour sicherte er sich mit gesamt 15 unter Par ebenfalls in Casablanca den Sieg der Open Casa Green Golf.

Bei der Open Madaef in El Jadida fand sich der Schweizer Marco Iten erneut im Play-off, diesmal aber konnte sich der 26-Jährige durchsetzen, überließ dem Leipziger Maximilian Laier Rang 2. Die größte Überraschung gelang wenig später dem deutschen Amateur Max Schmitt: Mit 14 unter Par gewann der Andernacher die Open Royal Golf Anfa Mohammedia. „Es ist etwas ganz anderes mit Professionals zu spielen. Nächstes Jahr bin ich hoffentlich auch einer von ihnen“, so Schmitt nach seinem Kantersieg mit fünf Schlägen Vorsprung.

Bei der Open Ocean war es der Niederländer Dylan Boshart, der über den ersten Siegerpokal seiner Laufbahn jubelte, als er das Turnier auf dem Platz Golf de l’Ocean vor den Toren von Agadir mit einem Schlag Vorsprung vor seinem Landsmann Maarten Bosch und dem Tschechen Stanislav Matus gewann. Und schließlich gab es auch bei der Open Tazegzout, dem abschließenden Turnier der Marokko-Serie 2017 der Pro Golf Tour, einen Novizen auf dem obersten Platz des Siegerpodests: Der Düsseldorfer Nicolai von Dellingshausen, erst seit wenigen Wochen Professional, feierte bei hochsommerlichen Temperaturen einen souveränen Start-Ziel-Sieg. Dylan Boshart verwies er dabei auf Rang 2, doch auch der hatte noch einmal allen Grund zu jubeln: Als bester Spieler der Marokko-Turniere der Pro Golf Tour 2017 erhielt der Mann aus Rotterdam eine Wildcard für die Trophée Hassan II, das mit 2,5 Millionen Euro dotierte Turnier der European Tour Mitte April im marokkanischen Rabat (bei Redaktionsschluss nicht beendet).

„Wir hatten zunächst in Ägypten und danach in Marokko einen durchweg glänzenden Start in die Saison 2017“, so Rainer Goldrian, Geschäftsführer der Pro Golf Tour. „Es begeistert mich, dass gerade auch die Newcomer so starke Leistungen zeigen. Nun freuen wir uns auf ebenso hochklassiges Turniergolf bei den Turnieren in Mitteleuropa.“ Erste Station ist die Haugschlag NÖ Open, bei der die Spieler vom 26. bis 28. April im Golfresort Haugschlag in Niederösterreich auf Birdiejagd gehen. Titelverteidiger ist dann Stanislav Matus. mat/cl

66, 68, 67 - mit diesen drei starken Runden setzte sich Christopher Carstensen in Casablanca durch. Foto: Pro Golf Tour
66, 68, 67 - mit diesen drei starken Runden setzte sich Christopher Carstensen in Casablanca durch. Foto: Pro Golf Tour

Open Casa Green Golf 2017

Triumph für Tour-Rookie Christopher Carstensen

Phantastischer Erfolg für den Hamburger Christopher Carstensen: Bereits bei seinem zweiten Start auf der Pro Golf Tour sicherte sich der Tour-Rookie seinen ersten Turniererfolg. Mit gesamt 15 unter Par hatte der 24-Jährige nach drei Runden der Open Casa Green Golf im marokkanischen Casablanca zwei Schläge Vorsprung vor Lokalmatador Ahmed Marjane, dem Franzosen Stanislas Gautier, Pedro Figueiredo aus Portugal und dem Deutschen Patrick Kopp, die mit jeweils 13 unter Par Rang 2 teilten.

von Matthias Lettenbichler - 17. Februar 2017 15:21

Casablanca/Marokko – Letzte Woche hatte er bei der Open The Tony Jacklin noch Erfahrung gesammelt, wurde am Finaltag vom Sturm zu einer 74er-Runde und zurück auf Platz 25 gefegt. Doch schon bei seinem zweiten Auftritt als Tour Professional ließ sich Christopher Carstensen von nichts und niemandem mehr aufhalten: Mit Runden von 66, 68 und am Finaltag 67 Schlägen wies er alle Kontrahenten in die Schranken, holte sich souverän den Siegerscheck in Höhe von 5000 Euro und den ersten Profi-Pokal für seinen Trophäenschrank.

„Ich habe bei diesem Turnier einfach extrem gut gespielt, vor allem das lange Spiel hat super funktioniert. Nur heute habe ich auf den ersten sechs Löchern viel liegen gelassen, da wurde ich ein wenig nervös. Aber die restliche Runde lief super und ich konnte wichtige Putts verwandeln“, so der Mann aus der Hansestadt nach dem erfolgreichen Finaltag seines zweiten Profiturniers.

Bei milden frühsommerlichen Temperaturen maßen sich die Spieler mit der hervorragenden Par-72-Anlage des Casa Green Golf Club in Casablanca, und auch die idealen äußeren Bedingungen trugen dazu bei, dass sich Carstensen so schnell akklimatisieren konnte. „Die Anlage ist wirklich schön, der Platz sehr gut, mit einem erstklassigen Layout. Hier bei diesem tollen Wetter zu spielen, macht großen Spaß“, so Carstensen. Sein Ziel: Die Top 5 am Saisonende und der direkt Aufstieg auf die European Challenge Tour.

„Das Niveau der Tour ist sehr, sehr hoch."

Dass dies kein einfaches Unterfangen ist, dessen ist er sich bewusst: „Das Niveau der Tour ist sehr, sehr hoch. Als wir letzte Woche mit starkem Wind und Nebel zu kämpfen hatten, konnten trotzdem einige Spieler niedrige Scores erzielen. Ich habe da Lehrgeld zahlen müssen“, so der Hamburger, der seit November 2016 Professional ist und regelmäßig für den Hamburger GC Falkenstein in der 1. Bundesliga spielt.

Auf der Pro Golf Tour geht es am 2. März weiter, dann steht die erste Runde der Open Madaef 2017 auf dem Programm, des dritten von in diesem Jahr sechs Turnieren der Pro Golf Tour in Marokko.

Patrick Kopp zauberte bisher zwei fehlerfreie Runden auf den Platz. Foto: golfsupport.nl
Patrick Kopp zauberte bisher zwei absolut fehlerfreie Runden auf den Platz. Foto: golfsupport.nl

Open Casa Green Golf 2017

Casablanca: Starkes Trio teilt in Marokko Platz 1

Das verspricht ein spannender Finaltag zu werden: Nach 36 Löchern der Open Casa Green Golf in Marokko teilen sich drei Spieler mit jeweils 11 unter Par die Führung. Die beiden Deutschen Patrick Kopp und Nicolai von Dellingshausen benötigten bisher ebenso 133 Schläge für zwei Runden auf dem Platz des Casa Green Golf Club in Casablanca wie der Schweizer Marco Iten.

von Matthias Lettenbichler - 16. Februar 2017 23:24

Casablanca/Marokko – "Ich habe auch heute nur wenige Fehler gemacht und die Bälle stellenweise nahe an die Fahne gebracht", analysierte Patrick Kopp am späten Donnerstagnachmittag seine fehlerfreie 67er-Runde auf dem Platz des Casa Green Golf Club in Casablanca, die ihm nach 36 Löchern Position 1 auf dem Leaderboard verschafft. Nach 66 Schlägen zum Auftakt des mit 30.000 Euro dotierten Turniers in Marokko legte der Deutsche in Durchgang 2 erfolgreich nach und teilt nun mit 11 unter Par die Spitzenposition mit seinem Landsmann Nicolai von Dellingshausen (67+66) und dem Schweizer Marco Iten (66+67).

Alle drei Topspieler des Turniers zeigten am Donnerstag erstklassiges Golf und überragende Scorer-Qualitäten. Patrick Kopp blieb wie schon am Vortag fehlerfrei, spielte diesmal fünf Birdies, Marco Iten zog mit drei Birdies und einem Eagle gleich. Einen Eagle und nicht weniger als acht (!) Birdies hatte am Ende des Tages Nicolai von Dellingshausen auf seiner Scorekarte stehen, allerdings auch zwei Doppelbogeys, womit er seiner 67er-Auftakt-Runde eine 66 hinzufügte.

Das Trio an der Spitze des Feldes hat damit einen Schlag Vorsprung vor den unmittelbaren Verfolgern, und auch das ist eine deutsch-schweizerische Kombination: Christopher Carstensen und Luca Galliano teilen Platz 4 mit jeweils 10 unter Par.

Die Finalrunde des zweiten Marokko-Turniers der Pro Golf Tour 2017 beginnt am Freitag um 8:00 Uhr Ortszeit (9:00 Uhr in Deutschland), die drei Führenden schlagen um 9:20 Uhr an Tee 1 ab.

Der Niederländer Dylan Boshart steht nach einer fehlerfreien 65er-Runde auf Rang 1. Foto: golfsupport.nl
Der Niederländer Dylan Boshart steht nach einer fehlerfreien 65er-Runde auf Rang 1. Foto: golfsupport.nl

Open Casa Green Golf 2017

-7: Dylan Boshart führt

Der Niederländer Dylan Boshart führt nach 18 Löchern das Teilnehmerfeld der Open Casa Green Golf mit 7 unter Par an. Nur einen Schlag mehr benötigten die beiden Deutschen Patrick Kopp aus Olching und Christopher Carstensen aus Hamburg.

von Christian Langer - 15. Februar 2017 19:01

Casablanca/Marokko – Sieben Birdies, kein einziges Bogey. 65 Schläge. Sieben unter Par. Die Scorekarte von Dylan Boshart aus Rotterdam kann sich sehen lassen. Da die 65 auch die niedrigste Runde des Tages war, führt der 26-Jährige auf dem Platz des Casa Green Golf Club das Teilnehmerfeld an. Boshart, der sich 2014 über die Pro Golf Tour Qualifying School erstmals eine Kategorie sicherte, hat in Casablanca die Chance, sich seine bisher höchste Platzierung zu sichern. Das beste Ergebnis seiner Karriere feierte er 2016 mit einem 11. Rang bei der Sparkassen Open in Bochum. Damals gewann sein Landsmann Maarten Bosch das Event. Diesmal will sich der Niederländer Boshart gegen die Konkurrenz durchsetzen und schlussendlich selbst die Trophäe mit nach Hause nehmen.

Aber der Vorsprung ist nicht groß: Nur einen Schlag beträgt Bosharts Vorsprung vor den beiden Deutschen Christopher Carstensen und Patrick Kopp. Der Hamburger Carstensen spielte ebenfalls sieben Birdies, jedoch auch ein Bogey.
Kopp, der im oberbayerischen Olching bei München beheimatet ist, zog mit einer fehlerfreien 66er-Runde gleich: „Die Runde heute war einfach sehr gut. Ich musste aber erst einmal ein bisschen ins Spiel finden, da ich in den vergangenen Wochen viel gearbeitet habe. Später in der Runde habe ich aber dann das Vertrauen gefunden. Die wenigen Fehler die ich gemacht habe, konnte ich gut retten. Ich hätte zwar die Par 5-Löcher besser gespielt, aber an sich war das eine sehr solide Runde“, so der 23-Jährige, der die vergangene Saison auf Platz 6 der Rangliste beendete, aber sich über die Final Stage der European Tour Q-School für die Challenge Tour qualifizierte. „Der Platz ist in einem sehr guten Zustand. Es ist zwar trocken und die Roughs sind teilweise sehr dick aber die Grüns sind gut. Da der Wind heute nicht so stark wehte, wie für Casablanca üblich, war es heute einfach zu spielen.“

Die zweiten 18 Löcher des Turniers Open Casa Green Golf 2017 stehen vor der Tür. Runde 2 beginnt ab 7:45 Uhr Ortszeit und die Spieler kämpfen darum, sich eine möglichst hohe Position auf dem Leaderboard zu sichern, bevor am Freitag die Finalrunde auf dem Programm steht.

Zurück