PGA Charity-Partner GOFUS

Getrennt in den Farben, vereint gegen Gewalt

Am 15. Mai richtet der PGA Charity Partner GOFUS erneut die GOFUS Matchplay 2017 aus. Mit dabei sind neben geballter Fußball- und TV Prominenz auch Alexander Knappe, Max Kieffer und der Pro Golf Tour Ranglistenführer Ben Parker. Bei diesem gemeinnützigen Golfevent wird auch dem Anschlag auf die Mannschaft der Borussia Dortmund gewidmet.

von PGA Online-Redaktion - 10. Mai 2017 11:58

Münster — Die Golfturniere der GOFUS waren schon immer etwas Besonderes. Zum einen, weil bei den Turnieren eine Vielzahl prominenter Sportstars teilnehmen. Aber noch wichtiger ist, dass die GOFUS-Familie im Leben steht und  erschütternde Ereignisse ernst nimmt. Das GOFUS MATCHPLAY am 15. Mai im Golfcub Münster-Tinnen nehmen die golfspielenden Fußballprofis zum Anlass, an die Vorfälle in Dortmund zu erinnern und sich gemeinsam gegen Gewalt solidarisch zu zeigen. Am Turniertag werden die GOFUS in gelben Polos und die Wirtschaft in schwarzen Polos antreten. Kurzum: alle zusammen sind schwarz/gelb! Auf den Polos wird ein Zitat von Schalke 04 - Spieler Benedict Höwedes zu lesen sein, der es treffend in Worte gefasst hat: „Getrennt in den Farben, vereint gegen Gewalt“.   Das Turnier selbst ist gespickt mit vielen Highlights. So wird zum Beispiel der PGA Professional Ben Parker allen Spielern die Möglichkeit bieten, für eine Spende zugunsten des GOFUS Projektes „PLATZ DA!“ gegen ihn in einem „Beat the Pro“ Contest anzutreten.

Auch das Teilnehmerfeld kann sich sehen lassen: Klaus Fischer, Rainer Bonhof, Heribert Bruchhagen, Holger Fach, Siggi Held, Horst Köppel, Marko Rehmer, Ingo Anderbrügge, Stefan Beinlich, Jochen Rotthaus, Schwimmer Thomas Rupprath, die Handball-Ikonen Daniel Stephan (Welthandballer) und Martin Schwalb, der Eishockey Rekordspieler Mirko Lüdemann, die beiden European Tour Spieler Maximilian Kieffer und Alexander Knappe sind ebenso dabei wie die TV Moderatoren Jörg Wontorra und Matthias Killing, der TV Hundecoach Martin Rütter oder Maike Tatzig (Schillerstraße). Alle werden gemeinsam mit GOFUS-Präsident Norbert Dickel für den guten Zweck den kleinen weißen Ball spielen.  

Fußball versus Wirtschaft 

Bereits am Turniervortag treffen sich alle Beteiligten im Mövenpick Hotel Münster zur Players Party. Im Rahmen der Abendveranstaltung werden dann die Spielpaarungen für den Montag gelost. Insgesamt 66 Mitglieder der GOFUS spielen dann in einem Lochwettspiel gegen 66 Vertreter der Wirtschaft. Durch den Abend führte der WDR-Sportkommentator Sven Pistor.  Am Montagmorgen starten die 132 Turnierteilnehmer dann ab 10.00 Uhr. Hauptsponsor der GOFUS ist
SAMSUNG.

Über GOFUS

Die GOFUS sind ein gemeinnütziger Golfclub, in dem Fußballprofis seit 16 Jahren ihre Popularität einsetzen, um wirtschaftlich schwächer gestellten Kindern und Jugendlichen zu helfen. Die derzeit über 500 aktiven und ehemaligen Fußballprofis engagieren sich alle für den guten Zweck, das GOFUS-eigene soziale Projekt „PLATZ DA!“. Die Initiative soll sozial schwächer gestellten Kinder und Jugendliche den Start ins Leben erleichtern. Bewusst setzt man dabei auf Sport und Ausbildung: So werden Spielplätze für die Jüngsten, Bolzplätze für die Teenies und Ausbildungsplätze für Heranwachsende geschaffen. Bisher wurden über 130 Spiel- und Bolzplätze eröffnet. Alleine im Jahr 2017 entstehen 14 neue Projekte. Weitere Informationen: www.gofus.de / www.platz-da.com oder auf der Partnerseite der GOFUS auf www.pga.de.

Zurück