pga.dePro Golf TourÜber die TourDer Weg auf die Tour
1. Was ist die Pro Golf Tour?

 

Die Pro Golf Tour, 1997 gegründet und bis 2012 unter dem Namen EPD Tour betrieben, befindet sich 2017 in ihrem 21. Jahr. Bei 21 Turnieren in sechs Ländern werden zwischen Januar und Oktober über 620.000 Euro Preisgeld an die teilnehmenden Professionals ausgeschüttet. Anteilseigner der Pro Golf Tour ist neben der PGA of Germany, respektive deren Dachgesellschaft, der Professional Golf AG mit Sitz in München, die Langer Sport Marketing GmbH.

Die Pro Golf Tour wird von der European Tour als Zugangs-Tor zur Challenge Tour anerkannt und ist damit eine von vier offiziellen Satellite Touren. Heißt: Wer am Saisonende einen der Top-Plätze der Pro Golf Tour Order of Merit belegt, erhält für das Folgejahr die Spielberechtigung auf der Challenge Tour. Außerdem sind die Führenden der Rangliste von Stufe 1 der Qualifying School befreit und haben damit die erste Hürde auf dem Weg zur 1. Liga des Golfsports, der European Tour, bereits genommen.

Nicht zuletzt der stetig wachsende Zuspruch hervorragender internationaler Spieler bestätigt, dass die Pro Golf Tour von Jahr zu Jahr beliebter wird und einen ausgezeichneten Ruf als professionelle Tour und als geeignetes Zugangstor zur Challenge Tour genießt. Entsprechend steigen auch Qualität und Größe der Teilnehmerfelder kontinuierlich an. Insgesamt sind bei den Turnieren der Pro Golf Tour bis zu 156 Spieler am Start. Die Teilnehmer kommen aus über 30 verschiedenen Nationen.

Prominentestes ehemaliges Mitglied der Tour ist Martin Kaymer aus Mettmann, der 2006 mit fünf Turniersiegen die Rangliste gewann, bei der Habsberg Classic mit 59 Schlägen eine neue deutsche Rekordrunde spielte und sich im selben Jahr über die EPD Tour und die Challenge Tour (zwei Siege) für die European Tour qualifizierte. Am 28. Februar 2011 erklomm Martin Kaymer Platz 1 der Golf-Weltrangliste.

 

2. Welche Voraussetzungen benötigt ein Pro, um auf der Pro Golf Tour zu spielen?

 

Jeder Professional kann an den Turnieren der Pro Golf Tour teilnehmen. Es gibt somit keine Einstiegshürden, die ein Spieler nehmen muss. Ein Einstieg in die Pro Golf Tour ist auch während der Saison jederzeit möglich.

 

3. Wird bei der Pro Golf Tour eine Q-School gespielt?

 

Die Pro Golf Tour trägt jährlich eine Qualifying School aus, bei der sich die Teilnehmer eine Kategorie sichern können. Die Pro Golf Tour bleibt aber auch 2017, im 21. Jahr ihres Bestehens seit der Gründung 1997, eine frei zugängliche Tour, an deren Turnieren Professionals und spielstarke Amateure (HCP besser als 3,4) teilnehmen und Erfahrung als Tourspieler sammeln können. Eine Kategorie zu haben, ist KEINE Voraussetzung aber vorteilhaft, um an den Turnieren der Pro Golf Tour teilnehmen zu können.

Kategorien 2017:

  • CAT 1  Winners of Pro Golf Tour Tournaments 2016
  • CAT 2  TOP 20 of the final Pro Golf Tour Ranking 2016
  • CAT 3  TOP 10 of the Qualifying School 2016
  • CAT 4  TOP 5 of the Pro Golf Tour Ranking 2017 & Winners of Pro Golf Tour Tournaments 2017
  • CAT 5  TOP 5 of the final Pro Golf Tour Ranking 2012 - 2015
  • CAT 6  Players finishing in positions 21-50 in the final Pro Golf Tour Ranking 2016
  • CAT 7  Eight invitations to be decided by the Pro Golf Tour
  • CAT 8  Players finishing in positions 11-40 of the Qualifying School 2016
  • CAT 9  Players finishing in positions 51-90 in the final Pro Golf Tour Ranking 2016
  • CAT 10 Players finishing in positions 41-70 of the Qualifying School 2016l

 

4. Benötige ich eine Mitgliedschaft auf der Pro Golf Tour?

 

Jeder Spieler kann bis zu drei Turniere ohne Mitgliedschaft spielen. Mit der Meldung für das vierte Turnier ist eine Mitgliedschaft verpflichtend.

 

5. Können Amateure auf der Pro Golf Tour mitspielen?

 

Ja, Amateure werden auf der Pro Golf Tour sehr gerne gesehen. Mit einem Handicap von -3,4 und besser kann jeder Amateur an einem Event der Pro Golf Tour teilnehmen. Professionals werden bei der Vergabe von Startplätzen bevorzugt. In den Sommermonaten mit Teilnehmerfeldern von bis zu 156 Spielern ist es für Amateure in der Regel kein Problem, an einem Turnier der Pro Golf Tour teilzunehmen.

 

6. Wie hoch sind die Startgebühren und die Gebühren für die Mitgliedschaft?

 

Die Startgebühren sind folgende

Mitglieder der Pro Golf Tour: 250 Euro pro Turnier
Nicht-Mitglieder: 300 Euro pro Turnier (max. 3 Turniere)
Mitglieder der PGA of Germany: 250 Euro pro Turnier (max. 3 Turniere)
Nachmelde-Gebühr: 50 Euro (zusätzlich zur Startgebühr)
Amateure: 200 Euro pro Turnier

 

7. Wie kann ich mich bei der Pro Golf Tour anmelden?

 

Professionals und Amateure können sich auf der Homepage der Pro Golf Tour unter Spieler Login (http://www.pga.de/mypga.html) einen eigenen Account erstellen und sich hier für alle Turniere sowie für die Mitgliedschaft anmelden. Alle Informationen über die Pro Golf Tour sowie die Tour-Regularien werden dem Spieler dann automatisch zugeschickt.

 

8. Wann ist jeweils Meldeschluss für ein Turnier?

 

Der Meldeschluss wird im Turnierkaleder veröffentlicht und liegt zwischen 7 und 21 Tagen vor dem Turnier. (Bei Aweichungen wird dies auf der Homepage / Turnierkalender veröffentlicht.) Eine Nachmeldung ist immer möglich, wenn Startplätze vorhanden sind.

 

9. Ihr Ansprechpartner für weitere Fragen
Tour Manager
Pro Golf Tour
Mark Rothballer
Durchwahl: 089-179588 48