pga.deTurniereAktuelle NachrichtenTurnier News
In exzellenter Form: Dennis Küpper vom GC Düsseldorf-Grafenberg. Fotos: Markus Venzl

H&H Golf PGA Club Professional Series

Dennis Küpper gewinnt auch im GC Am Habsberg

Das ist seine Serie: Dennis Küpper vom GC Düsseldorf-Grafenberg hat sich im Golf Club Am Habsberg seinen zweiten Sieg in der H&H Golf PGA Club Professional Series 2014 gesichert.

von Matthias Lettenbichler - 19. August 2014 15:27

Velburg-Unterwiesenacker − Und wieder heißt der Champion Dennis Küpper: Der PGA Assistent des GC Düsseldorf-Grafenberg, der aktuell eine Ausbildung zum Fully Qualified PGA Golfprofessional absolviert, konnte auch im Golf Club Am Habsberg seine Tourspieler-Qualitäten eindrucksvoll unter Beweis stellen und holte sich am Dienstagnachmittag den Titel des dritten und letzten Turniers der H&H Golf PGA Club Professional Series 2014. Bereits Turnier Nummer 2 im GC St. Dionys in Hamburg hatte Küpper gewonnen. Für die beiden Siege gibt es jeweils 2000 Punkte für die Titleist German Order of Merit 2014 der Club Professionals presented by H&H Golf. Weil Küpper dazu auch noch 3000 Punkte für seinen vierten Platz bei der HDI-Gerling German PGA Championship erhielt, führt er die Gesamtwertung der Teacher nun mit 7000 Punkten an.

„Ich habe heute nur ein Bogey gemacht, und der Putter hat deutlich besser funktioniert als noch im ersten Durchgang“, analysierte Dennis Küpper seine fast fehlerfreie Finalrunde auf dem Par-72-Parcours des GC Am Habsberg, einer Anlage der Jura Golf Park GmbH. Lediglich an Bahn 13, einem Par 4, an dem er am Montag noch ein Birdie gespielt hatte, musste er diesmal einen Schlagverlust hinnehmen. Davon abgesehen präsentierte sich der 29-Jährige einmal mehr in bestechender Form, spielte Birdies an den Bahnen 1, 5, 8 und 11 und war anschließend entsprechend zufrieden mit seiner Vorstellung: „Das war gutes Golf. Und das Üben gestern nach der Runde hat wirklich geholfen.“

Nach dem ersten Durchgang hatte er noch eine Extra-Einheit auf dem Putting Grün eingelegt, denn „der Putter lief noch nicht so, wie er sollte“. Nach 36 Löchern im GC Am Habsberg in Velburg-Unterwiesenacker lag Küpper dann mit Runden von 70 und 69 Schlägen, gesamt 5 unter Par, einen Schlag vor dem Ottobrunner Maximilian Tschinkel (72+68/-4) und vier Zähler vor Christopher Godson vom GC Ebersberg (73+69/-2). Die Plätze 4 und 5 belegten Thomas Gögele (70+73/-1/G&LC St. Eurach) und Christoph Günther (71+73/Par/GC Augsburg), beste Dame war Nicole Gögele vom G&LC St. Eurach auf Platz 8 (73+73/+2).

Der geschichtsträchtige Platz des Golf Club Am Habsberg – Martin Kaymer spielte dort 2006 seine 59er-Rekord-Runde – präsentierte sich in den letzten beiden Tagen in gutem Zustand und mit flotten Grüns. „Die Grüns waren sehr schnell, durch die Nässe der vergangenen Tage aber nicht ganz 100prozentig treu, deshalb war es nicht leicht, sich darauf einzustellen“, so Küpper. Zudem sorgte teils starker Wind dafür, dass es diesmal keine extrem tiefen Scores auf dem deutschen Rekord-Platz gab.

Die beste Runde des Turniers gelang am zweiten Tag Maximilian Tschinkel, der eine 68 mit sechs Birdies und zwei Bogeys unterschreiben konnte. Die beste Runde, die jemals ein Deutscher in einem Turnier gespielt hat, Martin Kaymers 59, war aber auch diesmal am Habsberg wieder präsent: „Man denkt da schon drüber nach, jedes Mal, wenn man auf diesem Platz spielt“, so Dennis Küpper, der Champion des Habsberg-Turniers 2014.

Zurück