pga.deTurniereAktuelle NachrichtenTurnier News
Philipp Mejow holte sich beim Messinia ProAm seinen ersten Titel der Saison. Foto: PGAs of Europe
Philipp Mejow holte sich beim Messinia ProAm seinen ersten Titel der Saison. Foto: PGAs of Europe

PGAs of Europe

Philipp Mejow gewinnt das Messinia ProAm

Mit einem Birdie am ersten Extra-Loch des Stechens sichert sich der ehemalige Pro Golf Tour Gesamtsieger den Sieg beim PGAs of Europe Messinia ProAm an der Costa Navarino.

von Christian Langer - 1. März 2018 12:18

Costa Navarino/Griechenland – Nach 18 Löchern lag Philipp Mejow in Führung, gab diese jedoch an Tag 2 an den israelischen Professional Asaf Cohen ab. Mit zwei Schlägen Rückstand startete der Berliner in die Finalrunde.

Nach 18 Löchern hatte er den Unterschied auf dem Leadeboard durch eine 70 (1 unter Par) ausgeglichen, da Cohen nur eine 72 notieren konnte. Mit insgesamt 7 unter Par (205) teilten sich die beiden Playing Professionals Rang 1 auf dem von Bernhard Langer designten Dunes Course – ein Playoff musste helfen, den eindeutigen Sieger auszumachen. Mit einem Birdie auf Bahn 18, einem Par 5, holte sich Mejow seinen ersten Titel der Saison.

„Ich bin überglücklich und stolz, da ich eine Menge Arbeit in den Winter investiert habe“, so Mejow. „Der letzte Sieg ist schon eine lange Zeit her, umso mehr freue ich mich, das Jahr auf diese Weise zu beginnen. Es war toll, das Stechen erreicht zu haben, denn ich war den ganzen Tag über sehr zuversichtlich, das Turnier gewinnen zu können. Ich möchte im nächsten Jahr unbedingt zurückkommen, die Costa Navarino ist einer der schönsten Orte, die ich kenne.“

Trotz des verpassten Sieges zeigte sich auch Cohen begeistert von seiner Erfahrung beim Messinia ProAm: „Ich bin durchaus zufrieden. Ich habe gutes Golf gespielt, der Platz war ausgezeichnet und naja, manchmal gewinnt man, manchmal verliert man. Philipp hat fantastisch gespielt – er ist ein netter Kerl und ich freue mich für ihn.“

 

Zurück