Drei 18-Loch-Golfplätze, sowie ein 9-Loch-Platz stehen Gästen des A-ROSA Scharmützelsee zur Verfügung. Foto: Studio Heiner Orth
Drei 18-Loch-Golfplätze, sowie ein 9-Loch-Platz stehen Gästen des A-ROSA Scharmützelsee zur Verfügung. Foto: Studio Heiner Orth

Austragungsort der PGA Teachers Championship

Doppelte Auszeichnung für das A-ROSA Scharmützelsee

Das A-ROSA Scharmützelsee, Austragungsort der PGA Teachers Championship 2018, wurde als “Germany’s Best Golf Hotel 2017”, die resorteigene 63-Loch-Anlage als “Germany’s Best Golf Course 2017” geehrt

von PGA Online-Redaktion - 3. Januar 2018 15:44

Bad Saarow – Das A-ROSA Scharmützelsee vor den Toren Berlins krönt ein erfolgreiches Golfjahr mit zwei Auszeichnungen: Bei der Verleihung der „World Golf Awards“ in Spanien setzte sich das Resort kürzlich gegen elf starke Mitbewerber aus ganz Deutschland durch und darf sich ab sofort „Germany’s Best Golf Hotel 2017“ nennen. Gleichzeitig punktete auch die resorteigene 63-Loch-Golfanlage. Die Plätze von Arnold Palmer, Sir Nick Faldo und Stan Eby siegten in der Kategorie „Germany’s Best Golf Course 2017“.

Bereits zum vierten Mal ergänzten die „World Golf Awards 2017“ die „World Travel Awards“, die sogenannten „Oscars der Tourismusbranche“. Die Expertenjury, bestehend aus Fachleuten der Golf- und Tourismusbranche, würdigt mit den Auszeichnungen den Golftourismus als bedeutendes Segment im Tourismus. Über 40 Länder von fünf Kontinenten waren auf der Verleihung vertreten. Silke Spieske, Direktorin A-ROSA Scharmützelsee, bedankt sich beim gesamten A-ROSA–Team: „Ohne die Menschen im Resort könnten wir diesen hohen Anspruch nicht erfüllen.“

Ehrgeizige Pläne verfolgt Bad Saarow auch im kommenden Jahr: Mit dem Gründungsturnier am 14. April 2018 nimmt der neue Golf Club Bad Saarow seinen Spielbetrieb auf und wird ab 2019 die sportliche Heimat aller aktiven Golfmitglieder auf der preisgekrönten Golfanlage sein. Die beiden bisherigen Vereine, der Sporting Club Berlin und der A-ROSA Golf Club, verabschieden sich, damit ein größerer und gesellschaftlich noch aktiverer Club entstehen kann.

Zurück