PGA Poolpartner

Private Greens empfehlen – und mitverdienen

Als Mitglied der PGA of Germany ist man Ansprechpartner Nummer 1 im Club. Falls sich Mitglieder oder der Club selbst für Kunstrasen Grüns interessieren, empfehlen Sie PGA Poolpartner Private Greens und erhalten dafür Provision.

von Christian Langer - 22. Dezember 2017 14:09

Falls jemand in Ihrem Umfeld nach einem Kunstrasengrün sucht, schlagen Sie ihm Private Greens vor. Auf Anfrage erhalten Sie als Professional einen personalisierten Flyer. Falls der aufgedruckte Aktionscode bei der Bestellung angegeben wird, erhalten Sie zwischen 5 – 10 % Provision, dies kann bis zu 10.000 Euro und mehr pro Jahr sein. „Als Mitglied der PGA kennen Sie unsere potentiellen Kunden am besten: Private passionierte Golfer die sich ein Green zuhause bauen würden, Hotels die Ihren Gästen ein Green anbieten würden, oder den Club der eine Teeline, Abschläge, Übungsgrüns oder eine Indooranlage benötigt“, so Volker Sternberg, Geschäftsführer von Private Greens.

Ob für den eigenen Garten, Indooranlagen, Hotelanlagen oder kommerzielle Golfanlagen: „Private Greens & FiberGrass“ hat für alle Bereiche die professionelle Lösung. Die Golfgreens aus der Serie „Augusta Pro“, speziell für den Golfsport entwickelten Kunstrasen, sind absolut authentisch und können speziell an Ihren Garten angepasst werden. Beliebige Größen, kaum Pflege, 365 Tage bespielbar, einstellbare Geschwindigkeiten, keine Pitchmarken und eine perfekte authentische Ballreaktion, selbst beim Pitch aus 100m, das sind die großen Vorteile vom „Private Greens Augusta Pro Green“. „Private Greens & FiberGrass International“ ist offizieller Lieferant des Deutschen Golfverbandes und wird von der PGA of Germany empfohlen

Die „ProAm-Serie“ ist ebenfalls ein Puttingrün auf höchstem Niveau, speziell auch für den Indoorbereich und für kleinere Puttflächen. Auch mobile als Trainingsmatten erhältlich. 

Über Private Greens

Neben über 850 nicht-öffentlichen Anlagen zählen zahlreiche Profigolfer wie z.B. Robert-Jan Derksen (zweifacher European Tour-Sieger) auf die pflegeleichte Kunstrasen-Variante. Selbst komplette 6- und 9-Loch Kurse und die „Allianz Golf Arena“ im GC St. Leon-Rot, das wahrscheinlich größte und professionellste Indoor-Leistungszentrum der Welt, sind mit dem synthetischen Gras ausgestattet.

Auch namenhafte Clubs wie der GC München Eichenried, GC Falkenstein, GC Berlin Wannsee, Kölner Golfclub Widdersdorf, GC Lärchenhof und viele mehr vertrauen auf Sternberg. "Unsere Golfgreens sind von den besten Bahnen der Welt nicht zu unterscheiden. Sie sind absolut naturgetreu, in manchen Fällen sogar noch besser. Wäre dies nicht der Fall, hätten wir hiermit nicht angefangen", schließt der Inhaber, „Dafür bin ich selber zu viel Golfspieler."

Zurück