pga.deTurniereAktuelle NachrichtenTurnier News
Der Engländer Philip Gresswell spielte am Dienstag eine ausgezeichnete 71er-Runde. Foto: golfsupport.nl
Der Engländer Philip Gresswell spielte am Dienstag eine ausgezeichnete 71er-Runde. Foto: golfsupport.nl

German PGA Seniors Championship 2017

Potsdam: Starkes Trio an der Spitze

Das wird ein heißer Tanz am Finaltag der German PGA Seniors Championship 2017: Nach zwei Runden der Deutschen Meisterschaft der Senior Professionals der PGA of Germany teilen sich drei Spieler mit jeweils 1 über Par Platz 1. Die beiden Engländer Philip Gresswell und Nicholas Hubbard benötigten bisher ebenso 145 Schläge wie der Südafrikaner Glen Hutcheson.

von Matthias Lettenbichler - 30. Mai 2017 17:54

Werder – Es ist angerichtet: Wenn am Mittwoch um 8 Uhr die Finalrunde der German PGA Seniors Championship 2017 beginnt, dann könnten die Voraussetzungen für eine höchst spannende und sportlich attraktive Schlussrunde dieser offiziellen Deutschen Meisterschaft der Ü50-Mitglieder der PGA of Germany kaum besser sein. Mit dem Engländer Nicholas Hubbard (Essener GC Haus Oefte) und seinem Landsmann Philip Gresswell (Internationaler Golf Club Bonn) sowie dem Südafrikaner Glen Hutcheson (GC Taunus Weilrod) teilen nach zwei von drei Durchgängen drei Akteure Rang 1 des Klassements, die seit vielen Jahren stets ganz weit vorne im Tableau zu finden sind, wenn es um Deutsche Meisterschaften geht. Spieler, die wissen, wie man ein Turnier gewinnt, Professionals, die nervenstark sind und erfahren, und die unbändigen Siegeswillen haben. Und natürlich das spielerische Rüstzeug, um eine solche Meisterschaft für sich zu entscheiden.

Während Nicholas Hubbard, der das Turnier 2015 gewinnen konnte, und Glen Hutcheson bisher mit jeweils 72 Schlägen in der ersten und 73 Schlägen in der zweiten Runde das Turnier im Gleichschritt absolvieren und beide schon nach dem ersten Tag in Führung lagen, gesellte sich Gresswell, ebenfalls Engländer, am Dienstag zur Spitzengruppe dazu. Seinen 74 Schlägen vom ersten Turniertag fügte er am Dienstag eine absolut fehlerfreie 71er-Runde hinzu, wobei ihm sein Birdiedes Tages an Bahn 3 gelang.

Titelverteidiger in Lauerstellung

Doch damit nicht genug: Mit Andrew MacDonald belegt nach 36 Löchern kein Geringerer als der amtierende Titelverteidiger Platz 4 und befindet sich damit im ebenso aussichtsreicher Position für den Angriff auf die Siegertrophäe, die am späten Mittwochnachmittag der German PGA Seniors Champion 2017 mit nach Hause nehmen darf. Zwar hat MacDonald - auch er stammt aus England - mit 3 über Par bereits zwei Schläge Rückstand auf das Führungs-Trio, doch er bewies am Dienstag auf den Fairways des Märkischen Golfclub Potsdam in Werder stark ansteigende Form: Am Montag hatte er noch eine 76er-Runde unterschreiben müssen, doch in Durchgang zwei spielte der Professional des GC Sonnenalp-Oberallgäu ebenso wie Gresswell eine starke 71, notierte neben zwei Bogeys auch drei Birdies auf seiner Scorekarte.

Die drei Führenden schlagen am Mittwoch um 9:30 Uhr an Tee 1 ab und werden alles dafür tun, um diese Deutsche Meisterschaft unter sich auszumachen und den erwarteten Angriff des bekannt nervenstarken und vor allem am Finaltag groß aufspielenden Andrew MacDonald (Startzeit: 9:20 Uhr) abzuwehren. Ob und wem das gelingt, bleibt abzuwarten - für eine höchst spannende Finalrunde aber ist in jedem Fall alles angerichtet im Märkischen GC Potsdam.

Zurück