Your web browser is out of date

Update your browser for more security, speed and the best experience on this site.

69! Triumph für Christoph Günther

News

PGA Pro Day GC München-Riedhof

05. Oktober 2021

Christoph Günther hat den 7. und letzten PGA Pro Day der Saison 2021 gewonnen. Der PGA Golfprofessional aus Oberammergau setzt sich nach 18 Löchern auf dem Par-72-Platz des GC München-Riedhof mit einer 69er-Runde durch, hat mit 3 unter Par zwei Schläge Vorsprung vor dem Engländer Andrew MacDonald von der Golfacademy Oberallgäu. Rang 3 sichert sich Constantin Schwierz vom GC München-Valley. ENDERGEBNIS

von Matthias Lettenbichler

Egling bei Wolfratshausen – Es war der gelungene Schlussakkord der Turniersaison 2021 der PGA of Germany, und die Bestätigung: Das Konzept der PGA Pro Days ist erfolgreich und kann 2022 fortgeführt werden. Der malerische Parcours des GC München-Riedhof war Schauplatz und Austragungsort des insgesamt 7. PGA Pro Days in diesem Jahr, und 32 Herren und eine Dame hatten gemeldet, um sich mit dem Platz und den Berufskollegen zu messen.

Als Geschäftsführer der renommierten Golfanlage südlich von München war diesmal Kariem Baraka, seit 19. September auch der neue Präsident der PGA of Germany, der Gastgeber des Ein-Tages-Turniers, und er servierte den Verbandsmitgliedern einen Parcours in exzellentem Zustand: Schnelle, treue Grüns und hohes Rough belohnten präzises und gefühlvolles Spiel; die Professionals waren gefordert und durften ihr Können unter Beweis stellen.

Am besten im Griff hatte den Platz, dessen Design übrigens aus der Feder von PGA Ehrenpräsident Heinz Fehring stammt, an diesem Tag der Oberammergauer Christoph Günther: Fünf Birdies standen nach 18 Löchern für den PGA Golfprofessional zu Buche, bei zwei Bogeys gleichbedeutend mit einem Gesamtergebnis von 3 unter Par und dem Turniersieg.

Stimmiges Konzept

„Die PGA Pro Days sind eine hervorragende Sache, denn man hat Gelegenheit, wieder mal rauszugehen und zu spielen“, so der ausgebildete Teaching-Professional und ehemalige Tourspieler, der unter anderem 2009 ein Turnier der European Challenge Tour gewinnen konnte, als er sich bei der Kärnten Open in Österreich durchsetzte. „Die 33 Teilnehmer hier im GC München-Riedhof oder auch die fast 60 Teilnehmer, wie wir bei unseren eigenen PGA Pro Days in Bad Wörishofen hatten, bestätigen das Konzept der Serie. Diese Spielmöglichkeiten für die PGA Mitglieder sind enorm wichtig und es ist gut, das anzubieten“, so Günther, der die PGA Pro Days in Bad Wörishofen als Co-Veranstalter organisiert hatte.

Am Riedhof stellte Christoph Günther einmal mehr unter Beweis, dass er ein herausragender Turnierspieler ist. Sowohl eröffnete er seine Runde mit einem Birdie, als auch schloss er sie in der Manier eines Champions mit Birdie-Birdie an 17 und 18 ab. Auch an den Löchern 4 und 12 unterbot er den Standard um einen Schlag und sorgte damit dafür, dass zwei Bogeys nichts ins Gewicht fielen und er auch sowohl die Birdie-Sonderwertung für sich entschied als auch er nun auch eine ganz besondere Trophäe in seiner Sammlung hat: Für den Champion sowie ebenfalls für die Akteure auf den Plätzen 2 und 3 gab’s als Belohnung je ein Glas leckeren Riedhof-Honig.

Süßer Sieg

Die zweite Unter-Par-Runde des Tages gelang dem Engländer Andrew MacDonald, seines Zeichens mehrfacher Senioren-Champion der PGA of Germany. Der 60-Jährige musste nur ein einziges Bogey auf seiner Scorekarte notieren, spielte andererseits Birdies an den Löchern 3 und 14 und sicherte sich damit Rang 2 in einem kleinen aber durchaus stark besetzten Teilnehmerfeld. „Ich habe sehr gerade gespielt und den Ball immer ziemlich Mitte Fairway gehalten“, so der Head-Professional und Inhaber der Golfacademy Oberallgäu. „Mein Putting war besser als zuletzt, und das hat sich auf diesen wirklich hervorragenden Grüns bezahlt gemacht. Es war eine absolute Freude, auf diesem sehr schönen Platz zu spielen, und die Serie der PGA Pro Days ist eine ganz tolle Sache“, so MacDonald.

Rang 3 ging an Constantin Schwierz vom GC München-Valley, der eine recht bunte Scorekarte produzierte, letztlich aber mit einer sehr soliden 1 über Par zurück ins Clubhaus kam. Damit lag er einen Schlag vor Christian Görlitz, Julian Benedikt Hilbertz und Alexander Tranacher, die mit jeweils 74 Schlägen Rang 4 teilten.

Spaß mit den Birdie-Jungs

Als einzige Dame im Feld hatte Katharina Böhm vom GC München-Eichenried am Turnier teilgenommen, von den blauen Champions-Tees der Damen abgeschlagen und am Ende im Feld der Herren mit einer 78er-Runde Rang 17 geteilt. Ihr Fazit: „Es hat riesigen Spaß gemacht, dieses Turnier zu spielen! Vor allem auch zusammen mit den Jungs, denn die spielen auf Birdie, und nicht immer nur auf Sicherheit. Ich werde das jetzt definitiv öfter machen, und auch meine Kolleginnen animieren, ebenfalls bei einem PGA Pro Day mitzuspielen!" Für ihre Teilnahme gab's denn auch einen Sonderapplaus der Kollegen.

Die Turniersaison 2021 der PGA of Germany ist damit vorüber, doch eines steht fest: Neben der PGA Teachers Championship, der Deutschen Golflehrermeisterschaft, wird es 2022 auch wieder PGA Pro Days geben, Wettspiele über 18 oder 36 Löcher, bei denen sich die Mitglieder der PGA of Germany mit ihren Kollegen und einem hervorragenden Golfplatz messen, und bei denen als Gastgeber stets eine Kollegin oder ein Kollege der PGA of Germany fungiert, um mit Stolz die eigene Anlage zu präsentieren.


Unten gibt's die kleine Galerie der Sieger, Fotos weiterer Spieler sind HIER zu finden - Achtung, diese Seite hat eine etwas längere Ladezeit!