Your web browser is out of date

Update your browser for more security, speed and the best experience on this site.

David Britten holt sich die Trophäe der Senioren

News

PGA Teachers Championship 2019 - SENIOREN

10. Oktober 2019

Der Engländer David Britten, Golflehrer des GC An der Pinnau, hat die Deutsche Golflehrermeisterschaft 2019 der Senioren gewonnen. Auf den Plätzen OPEN & LINKS von WINSTONgolf in Gneven setzte sich der 51-Jährige nach 54 Löchern mit einem Schlag Vorsprung durch.

von Matthias Lettenbichler

Gneven – Mit einer brillanten 69er-Runde am Finaltag der German PGA Teachers Championship und gesamt 2 unter Par (73+72+69) auf dem Parcours WINSTONopen des WINSTONgolf Resorts in Gneven verwies der David Britten den Titelverteidiger Oliver Eckstein (Hamburg) auf Rang 2 (70+73+72/-1). Eckstein verpasste dabei ein mögliches Stechen durch ein Doppelbogey am letzten Loch. Rang 3 und damit die Bronzemedaille sicherte sich Michael A. McLean aus Kassel (74+68+74/Par), der mit einer 68er-Runde am zweiten Turniertag auch das beste Resultat des gesamten Turniers unterschrieb.

ENDERGEBNIS

Bei den Senioren der Ü50-Konkurrenz war in diesem Jahr der Hamburger Oliver Eckstein als Titelverteidiger angetreten, und neben dem ehemaligen Tourspieler konnte das mit 56 Teilnehmern hervorragende Feld mit zahlreicher weiterer Prominenz aufwarten: Die beiden Bundestrainer Ulrich Eckhardt (Herren) und Stephan Morales (Damen) waren beispielsweise ebenso am Start wie Stefan Quirmbach, Präsident der PGA of Germany, und dessen PGA Vorstands-Kollegen Ralf Pütter und Anthony Lloyd. Den Sieg in der Ü50-Wertung allerdings sicherte sich nach 54 Löchern erstmals der Engländer David Britten. Mit einer brillanten 69er-Runde am Finaltag und gesamt 2 unter Par (73+72+69) verwies der Golflehrer des Golf-Club An der Pinnau Oliver Eckstein auf Rang 2 (70+73+72/-1).

„Ich habe mich sehr auf dieses Turnier gefreut und mich auch intensiv vorbereitet“, so David Britten. „Dies ist mein erster Sieg bei einer Deutschen Meisterschaft, und er bedeutet mir unheimlich viel.“ Runde 1 auf dem Links-Platz hatte er Brite mit 73 Schlägen bewältigt, dabei zwei Bogeys und ein Birdie auf der „beeindruckenden“ (Britten) Anlage gespielt. In den Durchgängen 2 und 3 stand für die Senioren der Open-Course auf dem Programm, und nun zeigte Britten sein großes Können.

Ein Caddie als Erfolgsfaktor

„Ich steigere mich im Turnier immer von Runde zu Runde – so war es auch diesmal.“ Bei der 72 am zweiten Tag standen drei Birdies drei Bogeys gegenüber, und die 69er-Finalrunde war geprägt von vier Birdies und nur einem einzigen Bogey an Bahn 18. Und sie war das Ergebnis perfekten Teamworks: Nachdem sein Coach bei der DM so gut spielte, bot sein Jugend-Spitzenspieler Nick Neukirchner, den er seit vielen Jahren als Coach betreut, spontan seine Dienste als Caddie am Finaltag an. Britten: „Das hat wirklich sehr geholfen. Nick hat großen Anteil an diesem Erfolg.“ Ebenso wie die starken Wedges und sicheren Putts des Senioren-Champions, der seit elf Jahren als Golflehrer im GC An der Pinnau arbeitet, und der jetzt erst mal „das tolle Gefühl, Deutscher Meister zu sein“, genießen will.