Your web browser is out of date

Update your browser for more security, speed and the best experience on this site.

Corona-Golf-Ampel auf GRÜN:

In Schleswig-Holstein sind Golfspiel Golfunterricht und Training seit 1. März wieder erlaubt - und zwar outdoor als auch indoor! Mehr >>>

German Challenge powered by VcG

News

Challenge Tour gastiert drei Jahre in Folge in Deutschland

03. Februar 2021

Wie der Deutsche Golf Verband (DGV) am 3. Februar 2021 im Rahmen seiner Jahres-Pressekonferenz bekanntgegeben hat, wird es in Deutschland nicht nur in diesem Jahr sondern auch 2022 und 2023 ein Turnier der European Challenge Tour (CT) geben. Hinter der "German Challenge powered by VcG" steht neben dem DGV, der PGA of Germany und der Deutschen Golf Sport GmbH (DGS) als Hauptsponsor die Vereinigung clubfreier Golfer (VcG), die den Löwenanteil des Gesamtbudgets sichert. In diesem Jahr findet das Turnier vom 9. bis 12. September statt und ist mit einem Preisgeld von 200.000 Euro dotiert. Der Austragungsort steht noch nicht fest.
 
von Matthias Lettenbichler

München – „Wir sind sehr stolz und glücklich, dass wieder ein Challenge Tour Event in Deutschland ausgetragen wird“, so Rainer Goldrian, der Geschäftsführer der PGA of Germany. „Die Challenge Tour hatte hierzulande viele Jahre lang eine Heimat, doch es wurde immer schwieriger, einen Hauptsponsor für dieses vor allem für die Entwicklung unseres Tourspieler-Nachwuchses so wichtige Turnierlevel zu finden.“ Zuletzt hatte die Challenge Tour von 2013 bis 2015 drei Jahre in Folge im Quellness Golf Resort Bad Griesbach gastiert, nun kehrt sie nach fünfjähriger Pause zurück auf den deutschen Turnierkalender. Möglich macht das die konzertierte Aktion der Verbände DGV, VcG, DGS und PGA of Germany, dabei allem voran das hohe finanzielle Engagement der Vereinigung clubfreier Golfer.

Der Turniertermin in der zweiten Septemberwoche garantiert ein volles Teilnehmerfeld von 156 Spielern und hochkarätigen Profisport. „Gerade die Tatsache, dass sich die Dachverbände des deutschen Golfsports nun mit einem gemeinsamen Turnier auf dieser so bedeutenden Bühne auch selbst finanziell engagieren, ist ein starkes Signal für den Golfsport in Deutschland“, ist Goldrian überzeugt. „Mit diesem Turnier schließen wir die Wettkampf-Lücke auf dem Weg zur European Tour.“

Im Amateurbereich ist Deutschland mit den amtierenden Team-Europameistern sowie dem zweifachen EM-Gewinner Matthias Schmid hervorragend aufgestellt, mit der in Deutschland beheimateten Pro Golf Tour ist im direkten Anschluss an den Spitzenbereich des Amateurgolf der Einstieg ins Professional Golf ebenfalls geebnet. Was in den letzten fünf Jahren gefehlt hat, war ein Turnier der Challenge Tour, die als Bindeglied zwischen Pro Golf Tour und European Tour fungiert und dem stärksten Profi-Nachwuchs eine kontinuierliche Leistungsentwicklung ermöglicht.

50 (Tausch)Spots für deutsche Professionals

Das ist nun durch die German Challenge powered by VcG gesichert, denn mit dem Turnier sind 50 Startplätze, sogenannte „Spots“, für deutsche Professionals sowie sechs Wildcards für deutsche Amateure verbunden. Aus dem Kontingent der Profi-Spots werden dabei nur etwa 20 beim eigenen Turnier eingesetzt, die Mehrzahl geht im Tausch an andere Nationen und deren Turnierveranstalter; dadurch ist wiederum sichergestellt, dass hoffnungsvolle deutsche Nachwuchsspieler regelmäßig bei anderen Turnieren der Challenge Tour an den Start gehen und Ranglistenpunkte sammeln können.

„Die deutschen Spieler haben es sich redlich verdient, dass wir ihnen wieder ein Challenge-Tour-Turnier anbieten können. Obwohl wir in den letzten Jahren kaum Startplätze tauschen konnten, haben sie sich aus eigener Kraft auf die Challenge Tour und teilweise sogar weiter auf die European Tour gekämpft – dafür gilt ihnen mein allergrößter Respekt. Durch die German Challenge powered by VcG können wir nun die zweite und vor allem auch die dritte Riege unserer Tourspieler wieder wesentlich besser unterstützen. Wir sind dem Hauptsponsor VcG überaus dankbar, dass er dies durch ein hohes finanzielles Engagement möglich macht und auf diese Weise den deutschen Golfsport und junge deutsche Professionals in der denkbar besten Weise fördert", so Goldrian.

Der Wettkampf als entscheidender Faktor

"Der Wettkampf ist der entscheidende Faktor in der Entwicklung unserer jungen Spieler - nichts kann diesen ersetzen. Deshalb bin ich überaus glücklich, dass wir nach fünf Jahren Pause wieder ein Turnier der Challenge Tour in Deutschland haben", bestätigte auch Marcus Neumann, PGA Golfprofessional und Vorstand Sport des Deutschen Golf Verbands im Rahmen der DGV Pressekonferenz.

Nicht zuletzt zuletzt festigt dieses Turnier auch die Position der Pro Golf Tour, die ja sowohl von der PGA of Germany als auch vom Deutschen Golf Verband unterstützt wird. Goldrian: "Ich habe keinen Zweifel daran, dass dieses Commitment zu einem weiteren Schub für den Golfsport in Deutschland und mittelfristig für weitere Erfolge auf der Challenge Tour und auch auf der European Tour sorgen wird.“