Your web browser is out of date

Update your browser for more security, speed and the best experience on this site.

Niklas Griffiths triumphiert im Stechen

News

PGA Pro Day GC Hardenberg

12. Juli 2021

Mit einem Par an Bahn 18 des Göttingen Course hat sich Niklas Griffiths den Sieg beim PGA Pro Day-Turnier im GC Hardenberg gesichert. Im Playoff setzte sich der 23-Jährige gegen Fabian Becker und Silas Wagner durch, die damit Rang 2 teilten. Zuvor hatten alle drei Spieler ihre 18-Löcher-Runde auf dem Niedersachsen Course mit Par beendet.

von Matthias Lettenbichler

Northeim – Ein Turnier über 18 Löcher, da ist wenig Taktik, da ist Vollgas vom ersten Abschlag an! Auf dem Niedersachen Course des GolfResort Hardenberg begrüßte Head-Professional Stefan Quirmbach 44 Berufskollegen zum vierten PGA Pro Day der Saison 2021. Besonderheit: Erstmals in diesem Jahr war das Zählspiel bei einem PGA Pro Day auf nur eine Runde angesetzt; es galt also, von Beginn an hochkonzentriert zu Werke zu gehen und jede Birdiechance konsequent zu nutzen.

Der bekannt anspruchsvolle Parcours des GolfResort Hardenberg in Northeim präsentierte sich den PGA Golfprofessionals trotz einiger Regentage im Vorfeld in exzellentem Zustand und erlaubte ebensolche Ergebnisse. Nach 18 Löchern teilten mit Top-Favorit Fabian Becker (Gut Wissmannshof), der vor vier Wochen den PGA Pro Day im GC Schloß Braunfels gewonnen hatte, Silas Wagner (GC Sieben-Berge Rheden) und Playing Professional Niklas Griffith drei Spieler Rang 1; sie alle hatten ihre Runde mit 72 Schlägen absolviert, was gleichbedeutend mit Par ist auf dem Niedersachsen Course.

Ein Stechen war also angesagt, um den Turniersieger zu ermitteln, und das entschied letztlich Niklas Griffiths am ersten Extra-Loch für sich. Der Professional aus Bremen hatte sich mit einem Birdie an der 18 des Niedersachsen Course ins Playoff gespielt, den Putt an diesem Par 4 lochte er aus zwei Metern. Im Stechen bekamen es Griffiths und seine beiden Kontrahenten mit dem Par 5 des Göttingen Course zu tun, denn das mündet publikumswirksam vor der Clubhaus-Terrasse. Und weil nur er dort zum Par einlochte, konnte Niklas Griffiths schließlich den Siegerpokal des Turniers und die Glückwünsche von Gastgeber Stefan Quirmbach entgegennehmen.

"Pay&Play im besten Sinne!"

"Ich finde es große Klasse, dass wir die PGA Pro Day Turniere spielen können", so Niklas Griffiths. "Es gab in den letzten Monaten nicht viele Möglichkeiten, Turniere zu spielen, da ist eine solche Veranstaltung sehr willkommen." Gerade auch das Treffen und der Austausch sowie das sportliche Kräftemessen mit den Kollegen mache den Reiz des Turnier-Konzepts aus: "Das ist Pay&Play im besten Sinne - einfach Klasse!" Zumal, wenn das eigene Spiel so gut funktioniert wie an diesem Tag bei Niklas Griffiths, der auf der 18-Löcher-Runde dreimal zum Birdie eingelocht hatte. Mit präzisen Abschlägen und exzellenten Eisen meisterte er die Zählspielrunde und bewies im abschließenden Playoff Nervenstärke.

Während für Niklas Griffiths das nächste Turnier bereits in der kommenden Woche ansteht, wenn er im Rahmen der Pro Golf Tour bei der Raiffeisen Pro Golf Tour St. Pölten in Österreich an den Abschlag geht, findet der nächste PGA Pro Day am 9. und 10. Augst im GC Bad Wörishofen in Bayern statt.

Endergebnis >>>

 

Fabian Becker, Silas Wagner und Niklas Griffiths (v.l.) spielten am Hardenberg auf Augenhöhe, im Stechen hatte Niklas Griffiths dann schon am ersten Extra-Loch das bessere Ende für sich.