Your web browser is out of date

Update your browser for more security, speed and the best experience on this site.

PGA Awards

PGA Awards 2019

Seit 2001 kürt die PGA of Germany jedes Jahr die besten Tourspieler und die besten Golflehrer des Berufsverbands. Die Awards für den PGA Teacher of the Year und die beiden PGA Player of the Year stehen jeweils zur Abstimmung; bei den Spielern sind für die Saison 2019 insgesamt sechs Damen sowie 15 Herren nominiert. Bei der Wahl der besten Golflehrer, Trainer und Coaches des Jahres kann jedes stimmberechtigte PGA Mitglied bis zu drei Kandidaten eigener Wahl frei vorschlagen.

Bewerbungen und Vorschläge für die besten Jugendtrainer der Saison 2019 können eingereicht werden. Trainer, die in ihrem Club herausragende Jugend- und Nachwuchsarbeit leisten, zeichnet die PGA of Germany dabei als "Jugendtrainers des Jahres" aus, und zwar in den Kategorien Jugendtrainer Breitensport und Jugendtrainer Leistungssport. Dabei können auch Verantwortliche von Clubs und Golfanlagen Mitglieder der PGA of Germany für eine der beiden Auszeichnungen vorschlagen.

München/Kassel – Wer spielte 2019 das beste Golf, wer war der erfolgreichste Lehrer, Trainer und Coach? Am Saisonende sind die Mitglieder der PGA of Germany traditionell aufgerufen, die „PGA Golfprofessionals des Jahres“ zu wählen. Die PGA Awards 2019 werden in den Kategorien „Player of the Year“ getrennt für Damen und Herren vergeben, außerdem wird ein „PGA Teacher of the Year“ ausgezeichnet. Zwei weitere Awards gehen an die beiden besten Jugendtrainer in den Kategorien „Breitensport“ und „Leistungssport“. Die Stimmabgabe ist bis zum 19. Dezember möglich, die Gewinner werden am Abend des 15. Februar im Rahmen der PGA Gala im Kongress Palais in Kassel bekanntgegeben.

„Mit dieser Auszeichnung möchten wir diejenigen Mitglieder unseres Berufsverbands ganz besonders ehren, die unseren Sport auf herausragende Weise repräsentiert haben, sei es auf dem internationalen Turnier-Parkett oder in der täglichen Arbeit mit ihren Schülerinnen und Schülern, mit Mannschaften und Damenteams, oder auch durch herausragende Jugendarbeit“, so Rainer Goldrian, der Geschäftsführer der PGA of Germany. „Golf auf hohem Niveau und international erfolgreich zu spielen, rückt unseren Sport in den Medien und damit auch in der Öffentlichkeit immer wieder positiv ins Rampenlicht. Das Golfspiel mit Hingabe und hoher Kompetenz zu unterrichten und Spielerinnen und Spieler verschiedener Altersstufen und Leistungsklassen für diesen Sport zu begeistern und ihnen zu helfen, sich zu verbessern, das ist die Aufgabe der Fully Qualified PGA Golfprofessionals; sie sind der Kern unseres Verbands, sie legen den Grundstein für langfristige Erfolge und für steten Zuwachs an Aktiven, an Attraktivität und an Akzeptanz, den der Golfsport seit vielen Jahren in Deutschland erfährt.“

Für die Player-Awards der Damen sind in diesem Jahr sechs Spielerinnen nominiert, bei den Herren sind es 15 Tourspieler. Besonders gespannt darf man sein, wie dabei die beiden Rookies Esther Henseleit und Hurly Long abschneiden, die beide eine phantastische erste Saison im Profilager absolviert haben, oder welche Plätze die Seriensieger Bernhard Langer, Martin Kaymer, Caroline Masson und Sandra Gal oder der European-Tour-Aufsteiger Sebastian Heisele belegen. Die Mitglieder der PGA of Germany können bei den Playern unter den vorgeschlagenen insgesamt 21 Kandidaten wählen. Bei den Teachern dürfen sie jeweils bis zu drei Favoriten frei vorschlagen, die Top 10 dieses ersten Wahlgangs stellen sich sodann in einem zweiten Wahlgang dem Urteil einer hochkarätigen Fach-Jury. Die potentiellen Jugendtrainer haben ihre Bewerbung im Normalfall selbst eingereicht und werden letztlich ebenfalls von einer Fach-Jury gekürt.