Your web browser is out of date

Update your browser for more security, speed and the best experience on this site.

Ein Beruf mit Zukunftsperspektive

Die dreijährige Ausbildung zum Fully Qualified PGA Golfprofessional ist eine hervorragende Basis für eine Karriere im Golfmarkt. Wer sie mit Erfolg absolviert, dem stehen ein breites Arbeitsfeld und eine berufliche Zukunft mit guten Job-Aussichten offen.

Die Zahl der Golferinnen und Golfer steigt in Deutschland nach wie vor jedes Jahr leicht an. Demografisch bedingt, gehen zukünftig aber mehr Golflehrer in den Ruhestand als neue Teacher und Coaches nachrücken. Gute Aussichten also für alle, die jetzt in diesen Beruf einsteigen und auf eine Karriere im Golfmarkt setzen. Denn die dreijährige Ausbildung zum Fully Qualified PGA Golfprofessional der PGA of Germany, die als eine der besten und umfangreichsten Golflehrer-Ausbildungen in Europa gilt, öffnet das Tor zum gesamten Berufsfeld Golf und zu rund 40 verschiedenen Berufssparten im direkten und indirekten Umfeld des Golfsports. Sie ist die ideale Basis für eine erfolgreiche berufliche Zukunft im Golfmarkt und eröffnet zahlreiche Perspektiven. Umso mehr dem, der bereit ist, sich stets auch weiter fortzubilden, das eigene Know-how zu erweitern und sich selbst zum Spezialisten auszubilden.

Hier schreiben Mitglieder der PGA of Germany, weshalb sie diesen Beruf in seiner ganzen Vielfalt seit vielen Jahren sehr gerne ausüben:

 



Marco Kaussler


Geschäftsführer der CAA Sports GmbH
In meiner Funktion als Golfsport-Berater und BMW Turnierdirektor habe ich das Glück, mit Personen zusammenzuarbeiten, die dasselbe Ziel verfolgen wie ich: Den Golfsport weiter voranzubringen und noch mehr Menschen von der Sportart zu begeistern. Durch meine Tätigkeit erhalte ich viele Einblicke in die unterschiedlichen Facetten des Golfsports. Ich bin stets in Kontakt zu den Profispielern sowie den verschiedenen Profitouren, um gemeinsam mit allen, die den Golfsport unterstützen, die bestmöglichen Rahmenbedingungen für den Sport zu schaffen. Nach jeder Siegerehrung unserer Events – ganz gleich ob im Profi- oder Amateurbereich – bin ich immer wieder beeindruckt, wie viel Enthusiasmus, Emotionen und Freude der Golfsport bei mir und bei allen Beteiligten auslöst.


Wolfgang Mych


Geschäftsführender Gesellschafter
der Gut Kaden Golf und Land Club GmbH
Wir betreiben eine Golfanlage mit 27 Löchern sowie ein Hotel und Gästehaus mit 40 Zimmern. Neben wirtschaftlichen Aspekten wie Investitionsplanung, Budgeterstellung, Budgetüberwachung und strategischer Ausrichtung der Anlage, ist das Golf- und Hotelgeschäft in erster Linie ein Geschäft von Menschen mit Menschen für Menschen. Das betrifft in erster Linie den Kontakt zu Mitgliedern und Gästen, deren Wohl und Entspannung uns am Herzen liegt. Unser Ziel auf Kaden ist es, jeden Mitarbeiter weiterzuentwickeln; der wirtschaftliche Erfolg ist dann eine logische Folgeerscheinung. Der tägliche Umgang mit so vielen unterschiedlichen Menschen, ihre Anliegen und Reaktionen lassen unseren Beruf nie langweilig werden. Gleichzeitig bewegen wir uns in aller Regel in einer schönen, gepflegten Umgebung, die man im besten Fall selbst mitgestaltet hat.


Ergül Altinova


Geschäftsführer von golf.extra,
einem der führenden
Golfreise-Spezialisten
Reiseveranstalter werden? Das war absolut nicht mein Vorhaben. Über 20 Jahre war ich als PGA Professional auf dem Golfplatz tätig und unternahm in dieser Zeit Trainingsreisen mit meinen Kunden, bei denen ich die besten Hotels und die schönsten Golfplätze der Welt kennen lernte. Doch bei all diesen Golfreisen war ich nie 100-prozentig zufrieden mit der Organisation der Anbieter. So entstand 2007 die Idee, ein Unternehmen zu gründen, das sich als Back-Office um meine Reisen und die von einigen Kollegen kümmern sollte. Nur acht Jahre später ist dieses Unternehmen längst zu meinem Hauptberuf geworden, und 30 Mitarbeiter gestalten Golfreisen für PGA Golfprofessionals und Individualkunden. Ob damals auf dem Golfplatz oder jetzt in der Touristik ist für mich dennoch das Wichtigste der Dialog mit den Kunden. Wir arbeiten jeden Tag daran, den Kunden eine Golfreise nach ihren persönlichen Wünschen zu erstellen.


Hanna Baum


Fully Qualified PGA Golfprofessional

Absolventin des Masterstudiengangs
Golf ist eine Leidenschaft, die mich im Alter von 15 Jahren gepackt hat. Und mir war schnell klar, dass mich die Faszination des Golfsports nicht mehr loslassen würde, und dass ich sie an andere weitergeben möchte. Deshalb habe ich die Ausbildung zum Fully Qualified PGA Golfprofessional gemacht. Dazu kamen später das Fernstudium Golfbetriebsmanagement und viele Fortbildungen, unter anderem zum PGA Health-Professional, wodurch ich heute in der Lage bin, das Training bei Spielern mit körperlichen Einschränkungen gesundheitsorientiert zu gestalten. Ich bin mit großer Freude Trainerin, Coach, Motivatorin und manchmal Psychologin. Es zählt nicht nur der Schwung, er ist nur ein Teil des Ganzen. Gerade das macht es so spannend, denn jeden Tag lerne ich dazu, jeden Tag erwarten mich neue Herausforderungen. Auch einen Traum habe ich mir durch meinen Beruf erfüllen können: Als PGA Golfprofessional an Bord der Kreuzfahrtschiffe MS Europa und MS Europa 2 konnte ich Golfplätze in Australien und Neuseeland kennenlernen. Ein Meilenstein in der Lehre und Forschung ist das Studienangebot der Deutschen Sporthochschule Köln: Als eine der ersten Studentinnen des Weiterbildungsstudiengangs „Master of Science Research and Instruction in Golf“ eröffnen sich mir völlig neue Perspektiven, um an der Entwicklung des Golfsports mitzuwirken. Das sind Möglichkeiten, die so bisher nicht bestanden, und die eine weitere neue Herausforderung für den Beruf des Golfprofessionals darstellen.


Andrew Duck


Head-Professional der Golfanlage Haus Bey

R&A Schiedsrichter und Turnierdirektor
„I am hugely passionate about the game“ – trifft meine Einstellung zu meinem Beruf sicherlich am besten. Golf bietet die einmalige Gelegenheit, Tradition, Sport, Freizeit und Beruf miteinander zu vereinen. Arbeiten in der Natur, Kontakt zu Menschen und vielfältige Möglichkeiten zur Ausgestaltung machen für mich meinen Beruf und meine Selbständigkeit zu etwas Besonderem. Stillstand gibt es nicht. Zu meinen Tätigkeiten gehören die Gewinnung neuer und die Betreuung bestehender Mitglieder des Clubs. Dies beinhaltet neben dem klassischen Golfunterricht (Privatstunden) die Konzeption und Durchführung von Schnupper- und Platzreifekursen sowie Einsteiger-Turnieren. Ebenso bin ich für die Koordination des Jugendtrainings und die Organisation von Golfreisen zuständig. Während ich mich in meinen ersten Berufsjahren (seit 1993 als Teaching Pro) auf den klassischen Golfunterricht konzentriert habe, habe ich seit 2003 viel in meine weitere Ausbildung als Schiedsrichter investiert. Dieses zweite Standbein ermöglicht es, in den weniger frequentierten Wintermonaten eine weitere sichere Einkommensquelle zu haben. Stolz war ich, als ich 2010 die R&A Referee’s School in St. Andrews mit Auszeichnung abgeschlossen habe. Dank dieser weiteren Qualifikation ist es mir möglich, ein zusätzliches interessantes Arbeitsfeld des Golfsports abdecken zu können – die Tätigkeit als Turnierdirektor beziehungsweise als Schiedsrichter für die PGA of Germany, die Pro Golf Tour und die PGAs of Europe.