Your web browser is out of date

Update your browser for more security, speed and the best experience on this site.

Mitglieder Update:

Liebe Mitglieder, sie finden alle aktuellen Informationen zur Corona Pandemie unter folgendem Link: Mitglieder Update>>>

Neu vom 01.04.2020: Aktualisierte Liste der Maßnahmen der einzelnen Bundesländer
Neu vom 03.04.2020: Die Aufzeichnung des Webinars "Golfpros in Zeiten von Corona" von Herrn Dr. Katzer steht nach erfolgtem Login in MYPGA unter den Fortbildungsempfehlungen oder den Seminardetails zum Download zur Verfügung

Die Geschäftsstelle der PGA of Germany in München ist trotz der aktuellen Ausgangsbeschränkungen in Bayern weiterhin regelmäßig besetzt. Die Mitarbeiter agieren im Wechsel vor Ort und vom Home Office aus und kümmern sich weiterhin um den laufenden Betrieb des Berufsverbands. Aus diesem Grund bitte wir Sie, Ihre Anfragen aktuell nicht telefonisch sondern per E-Mail an info@pga.de zu stellen - sie werden dann an die jeweils zuständigen Mitarbeiter weitergeleitet. Das Telefon ist derzeit nicht besetzt. Für etwaige Verzögerungen in der Beantwortung bitten wir um Verständnis.

ProAm-Genehmigung

Warum müssen ProAm-Veranstaltungen genehmigt werden?

Gemäß den Turnierbestimmungen (Abschnitt 8b) der PGA of Germany ist Mitgliedern der PGA of Germany die Teilnahme an allen nicht ausdrücklich und schriftlich von der PGA of Germany genehmigten und lizenzierten ProAm-Veranstaltungen untersagt.

Bei einem Verstoß gegen diese Regelung kann die PGA of Germany ihre Mitglieder mit einer individuellen Geldbuße von bis zu 250 Euro und/oder einer Turniersperre von bis zu einem Jahr belegen. Die Genehmigung dient dazu, Terminkollisionen zu vermeiden; außerdem stellt sie sicher, dass die Spielbedingungen der ProAm-Turniere regelkonform sind, und dass für die teilnehmenden PGA Golfprofessionals ein adäquates Verhältnis zwischen Startgeld und Preisgeld gewährleistet ist.

Welche ProAm-Veranstaltungen bedürfen einer Genehmigung?

Grundsätzlich bedürfen alle ProAm-Veranstaltungen einer Genehmigung. Hierzu gehören ProAm-Turniere und Einladungs-ProAms, aber auch ProAm-Reisen von deutschen Reiseveranstaltern im In- und Ausland. Bei ProAm-Reisen kann keine Termin- bzw. Destinationsexklusivität gewährleistet werden.

Eine ProAm-Veranstaltung muss genehmigt werden, wenn zugleich folgende Kriterien erfüllt sind:

  • Es nehmen mehr als acht Mitglieder der PGA of Germany an der Veranstaltung teil
  • Es werden Preis- und/oder Antrittsgelder gezahlt

Wie genehmige ich ein ProAm?

Wenn Sie ein ProAm veranstalten, klären Sie am besten zunächst den Turniertermin. Bei der Genehmigung eines ProAms in Deutschland achten wir darauf, dass nicht zwei ProAms in der näheren Umgebung am gleichen Tag oder parallel zu einem großen PGA of Germany Event stattfinden. Sobald der Termin festgelegt ist, übersenden Sie uns bitte Ihre Ausschreibung; diese wird von uns daraufhin geprüft, ob diese regelkonform ist. Ist dies gegeben, erfolgt anschließend die Genehmigung durch die Turnier-Abteilung der PGA of Germany. Das ProAm wird dann in den Turnierkalender aufgenommen, und unsere Mitglieder haben nun die Möglichkeit, mit Ihnen Kontakt aufzunehmen.

Eine stets aktuelle Liste aller Turniere der PGA of Germany, der PGA Landesverbände sowie aller genehmigten ProAms wird auf der PGA Website geführt (www.pga.de, Bereich Turniere, Rubrik: „Genehmigte ProAms“). Gerne senden Ihnen bei Bedarf auch Musterausschreibungen für verschiedene Spielformate zu und unterstützen Sie bei der Erstellung der Ausschreibung.

Welche Kosten entstehen für die ProAm-Genehmigung?

In Inland beträgt die pauschale Genehmigungsgebühr für ProAm-Turniere 5 Prozent des insgesamt beim ProAm ausgeschütteten Preisgeldes und/oder des insgesamt aufgewendeten Antrittsgeldes. Bei ProAm-Turnieren oder ProAm-Reisen deutscher Veranstalter im oder ins Ausland liegt der Satz bei 2,5 Prozent.

Die Genehmigungsgebühr ist bei der Gewinnauszahlung an die Professionals vom Veranstalter einzubehalten und an die PGA of Germany beziehungsweise in Ausnahmefällen an den jeweils zuständigen PGA Landesverband als Gesamtsumme abzuführen. Diese Regelung betrifft auch Professionals, die Preisgeld gewonnen haben, aber nicht der PGA of Germany angehören. Grundsätzlich wird Antrittsgeld wie Preisgeld behandelt.

Die Genehmigungsgebühr wird nach der Veranstaltung in Rechnung gestellt. Sollte das ProAm entfallen, entstehen keine Kosten.

Achtung: PGA Landesverbände können nur dann ein ProAm genehmigen, wenn mindestens 80 Prozent der teilnehmenden Professionals in diesem Bundesland wohnhaft sind bzw. in diesem PGA Landesverband Mitglied sind.

Wie erkenne ich, ob ein ProAm genehmigt ist?

Eine stets aktuelle Liste der von der PGA of Germany genehmigten ProAms wird auf der Website der PGA of Germany geführt (www.pga.de, Bereich Turniere, Rubrik „Genehmigte ProAms“).

Wer hilft bei weiteren Fragen zum Thema ProAm-Genehmigung?

Wenn Sie Fragen zur Ausschreibung eines ProAm-Turniers oder einer ProAm-Reise haben, oder wenn Sie sich unsicher sind, ob eine ProAm-Veranstaltung durch die PGA of Germany genehmigt werden muss oder bereits genehmigt worden ist, wenden Sie sich an das Turnierbüro der PGA of Germany in München:

Professional Golf AG
Turnierbüro der PGA of Germany
Angelika Wördehoff / Prokuristin
Manager Turniere, Seminare & Events
Landsberger Str. 290
D-80687 München

Tel.: +49-(0)89-179588-17
Fax: +49-(0)89-179588-29
E-Mail: woerdehoff@pga.de