Your web browser is out of date

Update your browser for more security, speed and the best experience on this site.

Mitglieder & Mitgliedschaft

Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Arten von Mitgliedschaften bei der PGA of Germany: Eine ordentliche und eine außerordentliche Mitgliedschaft. In jeder Gruppe müssen Antragsteller bestimmte Voraussetzungen erfüllen.

Zu den Mitgliedern des Verbandes zählen dabei sowohl „Teaching Professionals“, die ihren Lebensunterhalt vorwiegend dadurch bestreiten dass sie Golfunterricht erteilen und Amateuren den Golfsport beibringen oder hoffnungsvolle Nachwuchsspieler trainieren, als auch „Playing Professionals“, deren Einkommen sich aus Preisgeldern und Sponsorengeldern zusammensetzt. Die Mitglieder der PGA of Germany haben zu beinahe allen Golfern in Deutschland Kontakt. Sie sind als Golflehrer, Trainer, ProShop-Betreiber, Clubmanager, als Tourspieler und sportliche Vorbilder anerkannte Meinungsbildner wirksame Multiplikatoren für die Zielgruppe der Golferspieler in Deutschland.

Fully Qualified PGA Golfprofessionals

Die große Mehrzahl der Mitglieder der PGA of Germany gehört zur Sparte der Golflehrer und unterrichtet das Spiel.

Die "Teacher" vermitteln Einsteigern die Grundbegriffe der Technik des Golfschwungs, erklären Golf- und Etikette-Regeln und stellen sicher, dass auch der Spaß am Spiel und die große Faszination dieses Sports von Beginn an eine große Rolle spielen. Sie führen Interessenten an das Golfspiel heran und stellen sicher, dass der sportliche Einstieg in dieses wunderbare Hobby fachlich und didaktisch korrekt erfolgt – die Basis für sportlichen Erfolg und für Spaß am Golf.

Außerdem trainieren die Mitglieder der PGA of Germany Fortgeschrittene und coachen Spitzenspieler – weltweit mit großem Erfolg. Die Mitglieder der PGA of Germany genießen weltweit einen ausgezeichneten Ruf, gilt doch die Qualität der Ausbildung als führend im internationalen Vergleich.

PGA Golfprofessionals sind in ihren Clubs die ersten Ansprechpartner in allen Fragen des Golfsports und hochkompetent in allen sportlichen Belangen des Golfspiels. Dank ihrer im Regelfall dreijährigen Vollzeit-Ausbildung haben Sie breites Fachwissen im Golf und können nicht nur das Spiel auf höchstem Niveau unterrichten sondern den Golfclub auch in allen anderen Belangen des Sports unterstützen.

Amateure, die sicherstellen wollen, dass Sie nach dem modernsten Stand der Golf-Didaktik unterrichtet werden, achten auf das Markenzeichen PGA – ein Gütesiegel für Unterricht auf höchstem Niveau. Mitglieder der PGA of Germany tragen das Logo des Verbands gewöhnlich deutlich sichtbar an ihrer Kleidung. Im Zweifel hilft die Frage, ob der Golflehrer Mitglied der PGA of Germany ist, um die Qualität des Unterrichts sicherzustellen.

PGA Golfschule

Überall dort, wo das offizielle PGA-Golfschul-Banner weht, können Amateure sicher sein, bestmöglichen Golfunterricht zu erhalten. Das Emblem PGA Golfschule dürfen ausschließlich Clubs und Golfschulen führen, deren Unterrichtspersonal sich ausnahmslos aus hochqualifizierten Mitgliedern der PGA of Germany zusammensetzt.

Zum Profinder 

Playing Professionals: Die Turnierspieler der PGA

Ein vergleichsweise kleiner Teil der Mitglieder der PGA of Germany – rund 5 Prozent – bestreitet seinen Lebensunterhalt aus Preis- und Sponsorengeldern: Die "Playing Pros".

So gering der Anteil der Turnierspieler an der Gesamtzahl der Mitglieder der PGA of Germany ist: Sie genießen dennoch die größte Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit. Die Medien berichten über sportliche Erfolge, und Spielerinnen und Spieler wie Martina Eberl oder Caroline Masson, Martin Kaymer, Alexander Cejka oder Bernhard Langer sind sportliche Vorbilder, denen Kinder und Jugendliche nacheifern.

Zu den prominentesten Mitgliedern der PGA of Germany gehört Bernhard Langer aus Anhausen bei Augsburg, der dem Verband am 1. August 1972 beitrat. Die Mitglieder der PGA of Germany wählten den zweifachen Masters-Champion zum „Golfprofessional des Jahres 2001“ und zum "Player of the Year 2005". Seit 2006 ist er außerdem Ehrenmitglied der PGA of Germany. Bernhard Langer – obgleich auch ausgebildeter Teaching Professional – ist einer der erfolgreichsten Golfspieler und Golfsportler aller Zeiten. Der Anhausener ist nicht nur Ehrenmitglied der PGA of Germany und Mitglied der Golf Hall of Fame – er ist noch immer der bekannteste deutsche Golfer und ein Botschafter und Aushängeschild des Golfsports.

Mitglied der PGA of Germany im Status "Player" kann werden, wer die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt, das 18. Lebensjahr vollendet hat und Stammvorgabe 0 (Herren) beziehungsweise -2 (Damen und Senioren) vorweisen kann. Wobei gilt: "Player" dürfen keinen Golfunterricht erteilen, sofern sie keine Ausbildung zum Golflehrer absolviert haben.

Umgekehrt aber dürfen "Teacher" sehrwohl an Turnieren teilnehmen. Ausgebildete Golflehrer, die überwiegend nicht mehr unterrichten, sondern in der Hauptsache Turniergolf spielen, sind allerdings von der Teilnahme an bestimmten Turnieren der PGA of Germany ausgeschlossen. So dürfen sie nicht bei der PGA Teachers Championship antreten, einem Wettbewerb, der sich speziell an die hauptberuflichen Golflehrer unter den Mitgliedern der PGA of Germany richtet.

 

Bernhard Langer

Bernhard Langer – obgleich auch ausgebildeter Teaching Professional – ist einer der erfolgreichsten Golfspieler und Golfsportler aller Zeiten. Der Anhausener ist nicht nur Ehrenmitglied der PGA of Germany und Mitglied der Golf Hall of Fame – er ist noch immer der bekannteste deutsche Golfer und ein Botschafter und Aushängeschild des Golfsports.

Berufsbild Golfprofessional 

Ordentliche Mitglieder der PGA of Germany

Fully Qualified PGA Golfprofessional
  • Abgeschlossene Ausbildung zum Fully Qualified PGA Golfprofessional bei der PGA of Germany
  • Voll qualifiziertes Mitglied einer europäischen PGA, die den festgelegten "European Education Standard" der PGAs of Europe erfüllt und somit "fully recognized" ist (mind. 3 Jahre Vollzeitausbildung)
  • Eine abgeschlossene Golflehrerausbildung bei der PGA von Australien, Neuseeland und Südafrika sowie bei der PGA von Amerika und Kanada mit „Class A“-Zertifikat
  • Tätigkeitsschwerpunkt in Deutschland

Der vollqualifizierte PGA Golflehrer kann Anfänger und Fortgeschrittene jeder Altersklasse und Leistungsstärke unterrichten, Gruppenkurse und Mannschaftstrainings leiten, Leistungsspieler fördern und Top-Amateure oder Playing Professionals coachen.

Aufnahmegebühr: 260 Euro / Jahresbeitrag: 450 Euro

Assistant Professional
  • Abgeschlossene Ausbildung zum Golflehrer-Assistenten in der PGA of Germany nach alter Ausbildungsstruktur (vor 1996)

Aufnahmegebühr: 260 Euro / Jahresbeitrag: 450 Euro

Playing Professional

Herren

  • deutsche Staatsbürgerschaft
  • mindestens 18 Jahre
  • Stammvorgabe 0 oder besser


Damen

  • deutsche Staatsbürgerschaft
  • mindestens 18 Jahre
  • Stammvorgabe -2 oder besser


Senioren

  • deutsche Staatsbürgerschaft
  • mindestens 50 Jahre
  • Stammvorgabe -2 oder besser


Playing Professionals sind nicht berechtigt, Golfunterricht zu erteilen.

Aufnahmegebühr: 260 Euro / Jahresbeitrag: 450 Euro

Fully Qualified PGA Golfprofessional
Assistant Professional
Playing Professional
  • Abgeschlossene Ausbildung zum Fully Qualified PGA Golfprofessional bei der PGA of Germany
  • Voll qualifiziertes Mitglied einer europäischen PGA, die den festgelegten "European Education Standard" der PGAs of Europe erfüllt und somit "fully recognized" ist (mind. 3 Jahre Vollzeitausbildung)
  • Eine abgeschlossene Golflehrerausbildung bei der PGA von Australien, Neuseeland und Südafrika sowie bei der PGA von Amerika und Kanada mit „Class A“-Zertifikat
  • Tätigkeitsschwerpunkt in Deutschland

Der vollqualifizierte PGA Golflehrer kann Anfänger und Fortgeschrittene jeder Altersklasse und Leistungsstärke unterrichten, Gruppenkurse und Mannschaftstrainings leiten, Leistungsspieler fördern und Top-Amateure oder Playing Professionals coachen.

Aufnahmegebühr: 260 Euro / Jahresbeitrag: 450 Euro

  • Abgeschlossene Ausbildung zum Golflehrer-Assistenten in der PGA of Germany nach alter Ausbildungsstruktur (vor 1996)

Aufnahmegebühr: 260 Euro / Jahresbeitrag: 450 Euro

Herren

  • deutsche Staatsbürgerschaft
  • mindestens 18 Jahre
  • Stammvorgabe 0 oder besser


Damen

  • deutsche Staatsbürgerschaft
  • mindestens 18 Jahre
  • Stammvorgabe -2 oder besser


Senioren

  • deutsche Staatsbürgerschaft
  • mindestens 50 Jahre
  • Stammvorgabe -2 oder besser


Playing Professionals sind nicht berechtigt, Golfunterricht zu erteilen.

Aufnahmegebühr: 260 Euro / Jahresbeitrag: 450 Euro

Außerordentliche Mitglieder der PGA of Germany

PGA-Assistent
  • Abgeschlossene Ausbildung zum PGA-Assistenten nach neuer Ausbildungsstruktur (ab 2012)
  • Tätigkeitsschwerpunkt in Deutschland

Als PGA-Assistent darf Golfunterricht für Kinder- und Jugendliche sowie für Anfänger erteilt werden.

Jahresbeitrag: 250 Euro

PGA-Professional in Ausbildung (mit Ausbildungsbeginn vor 2012)
  • Von der PGA of Germany genehmigter Ausbildungsvertrag mit Ausbildungsbeginn vor 2012


1. Lehrjahr: beitragsfrei. Ab dem 2. Ausbildungsjahr 125 Euro Jahresbeitrag.

PGA-Assistent
PGA-Professional in Ausbildung (mit Ausbildungsbeginn vor 2012)
  • Abgeschlossene Ausbildung zum PGA-Assistenten nach neuer Ausbildungsstruktur (ab 2012)
  • Tätigkeitsschwerpunkt in Deutschland

Als PGA-Assistent darf Golfunterricht für Kinder- und Jugendliche sowie für Anfänger erteilt werden.

Jahresbeitrag: 250 Euro

  • Von der PGA of Germany genehmigter Ausbildungsvertrag mit Ausbildungsbeginn vor 2012


1. Lehrjahr: beitragsfrei. Ab dem 2. Ausbildungsjahr 125 Euro Jahresbeitrag.