Your web browser is out of date

Update your browser for more security, speed and the best experience on this site.

Bayern macht Outdoor dicht, Berlin Indoor, Bewegung in NRW:

Mit Wirkung zum 1. Dezember 2020 haben mehrere Bundesländer ihre Regelungen bezüglich des Golfsports und des Golfunterrichts geändert. Gravierendste Neuerungen sind die Schließung auch der Outdoor-Anlagen in Bayern und das Verbot des Betriebs von Indoor-Anlagen in Berlin. Und in Nordrhein-Westfalen gibt es endlich Bewegung. Mehr >>>

Kompetenzteam für "Schmerzfreies Golfen"

Das Sana Dreifaltigkeits-Krankenhaus Köln ist seit über 100 Jahren eine feste Größe im Gesundheitswesen, auch über die Grenzen Kölns hinaus. Bereits Ende der 70er-Jahre spezialisierte sich das Haus auf Orthopädie- und Unfallchirurgie. Ein eigenes Medizinisches Rehabilitationszentrum stellt die stationäre und ambulante Nachbehandlung sicher.

Als erste deutsche Golf Klinik der PGA of Germany bildete das Sana Dreifaltigkeits-Krankenhaus Köln ein Kompetenzteam, welches das innovative Behandlungskonzept „Gesundes Golfen“ in Kooperation mit dem nahegelegenen Kölner Golfclub (KGC) anbietet. Die eigens dafür geschulten Golf-Physiotherapeuten behandeln Patientinnen und Patienten nach golfphysiologischen Aspekten. Sie unterstützen dabei sowohl aktive Golfer in akuten Fällen als auch (Noch-)Nicht-Golfer, denen mit dem Golfsport eine ergänzende postoperative Therapieform angeboten wird.

Die meisten Beschwerden beim Golfspiel kommen durch Strapazierung der Gelenkstrukturen zustande. Typisch ist zum Beispiel die sogenannte „Golferschulter“. Sie entsteht durch die monotone, einseitige Bewegung des Golfschwungs, die zu Überlastung an der Rotatorenmanschette, Bizepssehne, dem Schleimbeutel oder am Schultereckgelenk führt. Auch altersbedingte Verschleißerscheinungen des Schultergelenks können Ursache für Beschwerden sein. Betroffen ist vor allem die „lead shoulder“, beim rechtshändigen Golfspieler also der linke Arm.

Auch Patienten, die nach einem Eingriff an der Wirbelsäule, nach dem Einsatz einer Gelenkendoprothese oder nach einer akuten Verletzung wieder auf den Golfplatz möchten, sind in der PGA Golf Klinik richtig aufgehoben. (Noch-)Nicht-Golfern bieten die Therapeuten über den Golfsport eine ergänzende postoperative Behandlungsform an.

Das Team um Chefarzt Dr. med. Biren Desai (Golf-Medical-Diagnostics) gibt Spielern und Neueinsteigern eine Hilfestellung, dem Golfsport lange und möglichst beschwerdefrei nachgehen zu können − ungeachtet der Altersgruppe oder etwaiger körperlicher Handicaps.

Zum Behandlungskonzept gehören die biometrische Golfschwung-Analyse mittels Video-Aufnahme bzw. modernster 3-D Analyse im Kölner Golfclub, die golfspezifische Trainingstherapie, Physiotherapie, Massage und physikalische Therapie. Zudem bietet das Rehabilitationszentrum Medizinische Trainings-Therapie (MTT) und Ausdauertraining im Bewegungsbad.

Ziel ist, das Golfspiel aus präventiver und pathophysiologischer Sicht zu verbessern und in Kooperation mit dem „Golf und Gesundheit“-Team des Kölner Golfclubs eine individuelle, biomechanisch optimierte Bewegung zu erarbeiten. Dafür werden die Spieler direkt auf dem Platz mit umfangreichen Spiel- und Trainingsmöglichkeiten betreut.

Ansprechpartner

Dr. med. Biren Desai
Chefarzt
Golf-Medical-Diagnostics
 
Kliniksekretariat
Tamara Hammerich-Esser
Telefon 02 21 / 940 71 – 10 48

Email: pga-golf-klinik@sana.de

Website: www.dfk-koeln.de